08.03.13 07:02 Uhr
 6.808
 

Nordkoreas Nuklearwaffen im Standby-Modus: Ziel Washington DC

Nach dem UN-Beschluss neuer Sanktionen gegen Nordkorea wurden laut Pjöngjang Interkontinentalraketen mit Nuklearsprengköpfen ausgerüstet.

Die Waffensysteme sind auf Standby geschaltet und mit Ziel Washington DC programmiert.Dies ist die offenste Drohung, die jemals ein Staat gegenüber einem andern Staat ausgesprochen hat.

Da die Sanktionen auch von China gestützt werden und man davon ausgeht, dass Nordkorea keine passenden Trägersysteme für seine Nuklearsprengköpfe hat, ist dieses Vorgehen von Nordkorea wohl als Säbelrasseln zu bewerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rw2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Washington, Ziel, Standby
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2013 07:15 Uhr von Kanga
 
+7 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2013 07:20 Uhr von Schnulli007
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
@ Kanga, du spielst zweifelsfrei zu viele Ballerspiele.
Kommentar ansehen
08.03.2013 07:57 Uhr von saber_
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
waehrend nordkoreas interkontinentalrakete grade irgendwo ueber dem pazifik abgeschossen wird wuerde es schon nordkorea garnichtmehr geben....


glaub da wuerden paar nationen simultan direkt einmarschieren und alles dem erdboden gleich machen ...
Kommentar ansehen
08.03.2013 08:16 Uhr von genfoo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das kann man einfach nicht ernst nehmen. Dennoch fände ich es angebracht wenn die USA dort mal anklopfen würde. Ich mein seit wann lassen die sich denn drohen? Es bleibt also abzuwarten was da abgeht.
Kommentar ansehen
08.03.2013 08:25 Uhr von sv3nni
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
naja - solage nordkorea nich oel oder andere rohstoffe findet passiert da nix ;)
Kommentar ansehen
08.03.2013 08:28 Uhr von genfoo
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Auch wieder wahr. Man hat übrigens den Diktator bei RTL gesehen. 7 Tage Sex mit seiner Schwester...
Kommentar ansehen
08.03.2013 08:31 Uhr von DrGonzo87
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Mister L

"
Nordkorea gehört ausradiert danach planiert und ein Parkplatz draus gemacht.

Lächerliche Drohungen einer Regierung die sich kaum den Dreck unter den Nägeln leisten kann."

Und aufgrund dieser lächerlichen Drohungen einer Regierung die sowieso niemand ernst nehmen kann gehört deiner Meinung nach ein ganzes Land samt unschuldiger Bevölkerung ausradiert?
Kommentar ansehen
08.03.2013 08:58 Uhr von gugge01
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Nun ich bin sehr optimistisch das die USA ca. 30 ICBM die übe r20 Minuten verteilt gestartet werden durch aus erfolgreich abfangen können! Das einzige Problem das auftreten könnte ist das die Raketen nicht nach W.DC unterwegs seinen könnten sondern nach „Hawaii“ oder „Diego Garcia“.

Generell ist jedoch zu bemerken das Obamistan von eine erfolgreichen Angriff auf W.DC am meisten profitieren wird.

1.Der Kenianer könnte den zeitlich unbegrenzten militärischen Notstand ausrufen und das ganze Land unter Militärherrschaft stellte.
Keine Streiks mehr , keine Wahlen mehr und militärischen Absicherung der industriellen Produktion für das Militär. Unbegrenzte Verhaftung und Internierung jedweder Opposition. Direkter Zugriff auf alle Ressourcen ohne zivile Kontrolle wie Umwelt oder Gesundheitsbehörden. Und volle Zensur den Medien.

2.Direkte Kontrolle aller Militärpolitik durch das Pentagon ohne Aufsicht durch den Senat!

3.Die FED kann dann auch offiziell ohne Senatskontrolle schalten und walten wie sie will und die Herausgabe des ausländischen Goldbestandes verweigern. Eine umfassende Geldkontrolle kann ohne Probleme eingeführt werden, das Bargeld verboten werden und der Zugang zu verschiedenen Formen der Anlagevermögen eingeschränkt werden.

Ich denke die Vorteile für Goldmann Sachs wiegen den Verlust von einigen Verwaltungsdrohen und maroder Infrastruktur auf!
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:03 Uhr von Schnulli007
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nordkorea verfügt zwar über Atomwaffen, aber nicht über geeignete Trägerraketen. Die A-Bomben sind technologisch viel zu kompakt und durch diese Trägersysteme nicht zu transportieren, zudem hapert es an der Technik des Wiedereintritts und Zielgenauigkeit.

Was macht man in einem solchen Falle?
Wie ein Brüll-Affe fürchterlich auf die Kacke hauen, das kennt man ja von denen.
Die haben sich so in die Sackgasse manövriert, dass sie nun kaum noch einen Ausweg finden, zumal auch China langsam die Schnauze voll hat, von diesem Staat.
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:08 Uhr von DrGonzo87
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Mister L

"Sowas nennt man Kollateralschaden.

Die Bevölkerung muss sich von diesem Diktator selber trennen,Aufstand oder wie auch immer,wenn sie dies nicht tut wird es eines Tages keine Bevölkerung mehr in Nordkorea geben."

Dann gehe ich davon aus, dass du ein damaliges "Ausradieren" Deutschlands unter Adolf Hitler mittels atomarer Waffen ebenfalls unterstützt hättest. Schließlich hat sich die deutsche Bevölkerung damals auch nicht gegen Hitler gestellt Und im Gegensatz zu Nordkorea stellte Deutschland damals eine echte Gefahr dar. Aber dieser "Kollateralschaden" hätte dir dann wahrscheinlich eher nicht gepasst, da es nicht irgend ein Volk auf der anderen Seite der Erde sondern dich selbst getroffen hätte. Nicht war?
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:20 Uhr von alter.mann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ät saber..

dort marschiert doch keiner ein.
das würde vom schreibtisch aus erledigt.

[ nachträglich editiert von alter.mann ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:24 Uhr von Schnulli007
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ benjaminx, ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, leider bist Du offenbar völlig unbewaffnet.

Selten so ein Unfug gelesen!
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:27 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat der kleine Kim wohl gerade das Spiel "Homefront" entdeckt und meint nun, irgendwelche Kräfte zu besitzen.
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:38 Uhr von sicness66
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nordkoreas Glück ist, dass sie keine wichtigen knappen Ressourcen haben.
Kommentar ansehen
08.03.2013 10:30 Uhr von HackeSpeck
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
bald können wir alle "Fallout" ausschalten und uns selber ein paar Ratten braten oO
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:20 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen ruhig auf den knopf drücken. sobald nur eine einzige rakete von denen in richtung USA fliegt, fliegen aus den USA zehn raketen zurück, mit ziel pjöngjang. und im gegensatz zu den nordkoreanischen raketen, werden die amerikanischen ihr ziel erreichen! und die amerikanischen raketen müssten im gegensatz zu den nordkoreanischen raketen nicht mal weit fliegen. die amis haben diverse u-boote in der nähe, die mit entsprechenden waffen bestückt sind.

das was nordkorea hier abzieht, ist einfach nur lächerlich. mit einem knopfdruck würden sie den vertrag zu ihrer eigenen, unvermeidlichen vernichtung unterzeichnen. entweder nordkorea weiß genau das auch, lässt nur die säbel rasseln und will provozieren, oder aber sie sind einfach nur dumm. in letzterem fall wird das nordkoreanische volk den konflikt nicht überleben!

ich tippe aber eher auf ersteres. und zwar aus mehreren gründen.

1. so dumm kann niemand sein. im manipulierten volk gibt es vielleicht welche, die so dumm sind und es nicht besser wissen. die nordkoreanische regierung hingegen kennt sehr wohl den militärischen status der vereinigten staaten. sie kennt die anzahl der atomraketen, genauso wie sie auch von der existenz der raketenabwehrsysteme weiß. und sie wissen genau was passieren würde, falls sie den buzzer zuerst drücken.

2. das nordkoreanische atomprogramm kann man bisher nicht gerade als erfolgsgeschichte bezeichnen. zwei der insgesamt drei unterirdischen atomtests waren als fehlschläge zu werten. ausreichende technologie, um die tests alternativ per computer zu simulieren, sind nicht vorhanden. alle tests von interkontinentalraketen (mit einer reichweite von mehr als 5.500 km) waren fehlschläge. ausreichend passende trägersysteme sind quasi nicht vorhanden. die anzahl der nordkoreanischen nuklearsprengköpfe dürfte nicht mehr als 10 betragen und im unteren kilotonnenbereich liegen.

3. selbst china, das ansonsten immer eher etwas stützend hinter nordkorea steht, wird einen atomaren erstschlag seitens nordkorea nicht zulassen. letztlich ist das was china tut, auch nur ein erdulden des nordkoreanischen regimes. hier nähern sich die kims einen punkt, wo es auch keine unterstützung aus china mehr erwarten kann, denn china würde nicht wegen einem land wie nordkorea einen 3. weltkrieg riskieren. dass die chinesen auch nicht unbegrenzt hinter nordkorea stehen, sehen wir auch daran, dass china die jüngsten UN sanktionen unterstützt und billigt. im schlimmstfalle könnte es sogar sein, dass die chinesen sogar eher atomraketen auf nordkorea abfeuern würden, als die USA. denn china wird es nicht unbedingt so gern sehen, wenn amerikanische raketen in ihre richtung fliegen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:28 Uhr von Saufhaufen
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:37 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@klickklaus

einmarschieren werden die USA dort auch sicher nicht. dafür ist das nordkoreanische heer zu stark und, wie du bereits sagtest, wird es china nicht erdulden, dass ihnen amerikanische soldaten vor der haustüre rumballern. wenn, dann würde eher china selbst noch mit bodentruppen dort einmarschieren. wobei ich auch das nicht glaube. ein nuklearschlag gegen die kims wäre hier weitaus effektiver und weniger problematisch, denn nordkorea ist ein flächenmäßig sehr kleines land (so groß wie bayern, baden-württemberg und thüringen zusammen) und hat zudem null abwehrsysteme. zudem würde die ausschaltung der führung, das komplette heer lahmlegen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:38 Uhr von Kanga
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
heutzutage braucht man keine raketen mehr um ein land zu vernichten..
einfach den strom abschalten...und schon bricht alles zusammen..

okay..vielleicht nicht in Nordkorea...da is eh alles total rückständig..
aber was is..wenn das mit den Raketen von Kim Jong Un nur ablenkung ist..und er einen haufen hacker am start hat..die in den USofA den strom abschalten..
dann is da chaos....
und keine rakete ist geflogen..

und ich glaub nicht mal das NK ne atombombe hat.....is alles nur kettenrasseln

und ausserdem..braucht Kim Jong Un nur noch n wenig abwarten..
wenn es so kommen sollte das die USofA zahlungsunfähig ist..
dann gehen da ganz schnell die lichter aus...
oder meint ihr...die stromkonzerne..liefern für die regierung umsonst strom..klar das geht ..aber wie lange..
wenn die kein geld bekommen..können die irgendwann auch nciht mehr ihre angestellten bezahlen...und wenn die kein geld bekommen..dann gehen die auch nicht mehr zur arbeit...
naja..jeder kann sich vorstellen..was dann passiert...
wie gut das die da soviele waffen haben...
werden sich alles dann selbst verteidigen..



[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:41 Uhr von rashil
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
hier bei SN treiben sich aber ne Menge Waffenexperten rum muss ich sagen.
Ihr wart wohl schon alle mal in den Waffenbunkern der N-Koreaner und wisst bescheid das die keine geeigneten Trägerraketen haben.

Dazu gibts auch noch mehrere möglichkeiten eine A-Bombe zu zünden....

Dazu bin ich mir sicher das Russland auch in Alarmbereitschaft ist genauso wie China wenn es zu einem Schlagabtausch kommt, dann würde die NATO aber ziemlich blass aussehen.

[ nachträglich editiert von rashil ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:46 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rashil

schon mal was von auslandsgeheimdiensten und militärischen überwachungssatelliten gehört? zudem können dort kaum in- und exporte stattfinden, ohne dass von denen jemand was mitbekommt. NK ist ein isolierter staat. und wie es letztlich allgemein technologisch in NK aussieht, weiß man auch durch diverse flüchtlinge und durch journalisten. und mal ehrlich: glaubst du wirklich, die USA würden so einen ruhigen schieben, wenn von NK wirklich eine ernstzunehmende gefahr für sie ausginge?

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:50 Uhr von Komikerr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Herrschaftszeiten, die sollen die Bombe / n werfen oder es lassen. Das Säbelrasseln langweilt einfach nurnoch und machts von Tag zu Tag unglaubwürdiger.
Jeder Mensch der die Möglichkeit hätte eine zu werfen würds einfach machen und Schluss aus.
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:58 Uhr von rashil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Achsoo Geheimdienst das ich nicht lache.
Überwachungssateliten ok aber damit werden die nicht alles sehen/hören/verfolgen können.

Journalisten ? wirklich? ich nehme mal an du redest von koreanischen journalisten denn ausländische wirst da nicht viele finden und flüchtlinge als quelle für sollche Themen? bitte...

Wieauchimmer ich befürworte einen Atomschlag eh nicht dazu bin ich weder für NK noch für USA.


@globi123

und was ist mit den Temperaturen die bei einer Atomexplosion entstehen?´ in der Blase 60-100 Millionen °C die auch mit der welle mitgeführt werden?
egal ob kleine oder große Bombe, zerstört wird zu 95% alles.

[ nachträglich editiert von rashil ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 12:14 Uhr von Registerbrowsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wird teilweise diskutiert, als würden das die Regierungen unter sich ausmachen. Die leidtragenden sind aber Menschen, die für all das nichts können. Wie immer.

Eigentlich sollten alle Mittel für Forschung und humanitäre Ambitionen aufgewendet werden. Jaja, ich weiß wie das jetzt klingt.

Ich hoffe die Menschheit kommt irgendwann noch zur Vernunft.
Kommentar ansehen
08.03.2013 12:15 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub echt nicht..das eine Atombombe gezündet wird..

damit kann sich keiner zum sieger erklären..
weil er ja nicht nur das land angreift..auf dem die Bombe hochgeht...sondern er greift die ganze welt an...
von dem ausmaß was eine atombombe an schädlicher strahlung..an nuklearem staub.....und was auch immer noch....bei der explosion verursacht...
wird jeder mensch auf der Erde betroffen sein..
und jeder würde dann nicht mehr so gut auf den angreifer zu sprechen sein..

und für so doof halte ich mal keinen der am knopf sitzt...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?