07.03.13 18:25 Uhr
 507
 

Saudi-Arabien: König verschiebt sieben Kreuzigungen und Erschießungen

In Saudi-Arabien hat Fürst Faisal bin Abdel Aziz sieben geplante Kreuzigungen und Erschießungen um mindestens eine Woche verschoben. Dies teilte ein Sicherheitsbeamter der Regierung mit.

Der König wolle die Urteile persönlich überprüfen, hieß es in der Begründung. Die sieben Verurteilten sollen einen bewaffneten Überfall verübt haben. Bereits am letzten Sonntag war der König zu einem persönlichen Gespräch mit Angehörigen der Straftäter zusammengetroffen.

Alle sieben Verurteilten waren zum Tatzeitpunkt angeblich noch minderjährig. Dies wird als Grund für die Urteilsüberprüfung angegeben. Die Häftlinge behaupten zudem, dass sie während des Verhörs gefoltert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: König, Saudi-Arabien, Verschiebung, Erschießung, Kreuzigung
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2013 21:03 Uhr von cialfo
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Kreuzigungen?! So wie bei den Römern?! LOL

Sowas gibt es in Saudi Arabien nicht als Strafe.
Kommentar ansehen
14.03.2013 10:29 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Land ist das barbarischte der Welt, aber weil "Der Westen" mit Saudi Arabien verbündet ist, lassen wir denen alles durchgehen!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump nennt Medien Feind des amerikanischen Volkes
Russland bestätigt Existenz von Einheiten zur Meinungsmanipulation
Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?