07.03.13 17:20 Uhr
 357
 

Wien: Mordprozess - Aus Angst vor Dildo-Angriff Nachbarin erschlagen

In einem laufenden Mordprozess am Landesgericht Korneuburg ist eine Hausmeisterin des Mordes angeklagt. Die 46 Jahre alte Hausmeisterin eines Mehrfamilienhauses in Wien-Schwechat wird beschuldigt, die 58-jährige Nachbarin erschlagen zu haben.

Am ersten Verhandlungstag machte die Beklagte vor Gericht kund, dass sie die Rentnerin nicht töten wollte, jedoch für ihren Tod die Verantwortung übernehme. Die Tat fand in der Wohnung der Toten statt. Die Rentnerin hatte die Hausmeisterin zum Kaffee eingeladen. Ein Streit entstand.

Bei der Auseinandersetzung zwischen den beiden Frauen griff die 58-Jährige laut der Angeklagten zu einem Dildo, nötigte sie sexuell und schlug auf sie ein. Diese wehrte sich und schlug zwei Dutzend Mal zurück. Ihr Anwalt deutet diese Gegenwehr als Notwehr. Der Prozess geht weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angst, Angriff, Wien, Dildo, Mordprozess
Quelle: noe.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2013 19:23 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dildo-Angriff - man fasst es nicht....
Kommentar ansehen
08.03.2013 14:59 Uhr von olli58
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nach " Condom des grauens"
nun die Fortsetzung:
"Der Dildo des Schreckens"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?