07.03.13 16:08 Uhr
 169
 

Dresdner Uniklinikum: Forscher untersuchen Zusammenhang von Neurodermitis und ADHS

Etwa zehn Prozent der Kinder in Deutschland leiden an Neurodermitis. Eine Studie am Dresdner Uniklinikum will nun klären, inwieweit Neurodermitis mit ADHS zusammenhängt.

Laut Jochen Schmitt, Direktor des Zentrums für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, ist das Risiko ADHS zu bekommen um 50 Prozent erhöht, wenn Neurodermitis in den ersten beiden Lebensjahren auftritt.

Die verantwortlichen Mechanismen werden nun im Rahmen eines Forschungsprojektes untersucht. Noch dieses Jahr werden erste Ergebnisse erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Zusammenhang, ADHS, Neurodermitis
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?