07.03.13 16:08 Uhr
 169
 

Dresdner Uniklinikum: Forscher untersuchen Zusammenhang von Neurodermitis und ADHS

Etwa zehn Prozent der Kinder in Deutschland leiden an Neurodermitis. Eine Studie am Dresdner Uniklinikum will nun klären, inwieweit Neurodermitis mit ADHS zusammenhängt.

Laut Jochen Schmitt, Direktor des Zentrums für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, ist das Risiko ADHS zu bekommen um 50 Prozent erhöht, wenn Neurodermitis in den ersten beiden Lebensjahren auftritt.

Die verantwortlichen Mechanismen werden nun im Rahmen eines Forschungsprojektes untersucht. Noch dieses Jahr werden erste Ergebnisse erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Zusammenhang, ADHS, Neurodermitis
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?