07.03.13 15:39 Uhr
 103
 

Nierenerkrankungen kommen schleichend - Experten wollen Screening bei Risikopatienten

EU-weit sind etwa 250.000 Menschen auf eine Dialyse aufgrund terminalen Nierenversagens angewiesen.

Die Abnahme der Nierenfunktion bleibt zunächst unbemerkt und treten erst einmal Beschwerden auf, kann das Organ irreversibel geschädigt sein. Patienten mit Diabetes oder Bluthochdruck sind gefährdeter, eine chronische Niereninsuffienz zu entwickeln.

Experten warnen nun vor einem Anstieg von Nierenerkrankungen und fordern deshalb, dass Hypertoniker und Diabetiker ein Screening durch Allgemeinmediziner oder Internisten erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Niere, Bluthochdruck, Screening, Dialyse
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2013 17:06 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird das bei Diabetikern nicht sowieso schon gemacht? Bei Unkontrollierbarer / schlecht kontrollierter Hypertonie auch schon.Bei kontrollierter Hypertonie ist es nicht notwendig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?