07.03.13 15:17 Uhr
 3.319
 

Piratenstar Marina Weisband erklärt freimütig: "Die Partei ist im Arsch"

Die Piratenpartei segelt derzeit in stürmischen Gewässern, viele Spitzenmitglieder meutern und sie fahren in tiefen Umfragewässern.

Bloß die ehemalige Spitzenpiratin Marina Weisband scheint nicht vom Negativ-Image betroffen und erklärt freimütig: "Die Partei ist im Arsch".

Die 25-Jährige will die Partei wieder zurückholen, diverse Talk-Show-Aufrtitte sind geplant und Weisband veröffentlicht bald ihr neues Buch "Wir nennen es Politik".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Partei, Piratenpartei, Arsch, Marina Weisband
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2013 15:22 Uhr von xevii
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Habe ich nciht gerade heute gelesen, sie wäre zurückgetreten, weil sie ein Tschernobyl-Kind ist? #dafuq
Kommentar ansehen
07.03.2013 15:31 Uhr von tafkad
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Das sieht doch eher aus wie Marketing für Ihr Buch....
Kommentar ansehen
07.03.2013 16:07 Uhr von One of three
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Umfragewässern"


Hä?

Umfrage + Gewässer = Umfragegewässer

Oder will da jemand eine Umfrage wässern?
Kommentar ansehen
07.03.2013 16:54 Uhr von Para_shut
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Piratenstar "

gehts noch ??
Kommentar ansehen
07.03.2013 17:07 Uhr von TK-CEM
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso sind nur die "Piraten" im Arsch? Die anderen sind es doch schon längst. Und die Wähler SIND der Arsch. Weil sie bei den Wahlen immer und immer wieder auf dieselbe Scheiße reinfallen und immer wieder dieselbe Scheiße wählen wie zuvor. Von daher . . . nicht heulen, liebe Piraten, ihr seid in bester Gesellschaft *lol*.

Es lebe die Demokratie - die in Wahrheit keine ist. Jedenfalls nicht in Deutschland.

Und nicht vergessen: nur MEINE Meinung.
Kommentar ansehen
07.03.2013 18:22 Uhr von FlatFlow
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
>>Das sieht doch eher aus wie Marketing für Ihr Buch....<<
Das Buch kannst du in paar tagen kostenlos als pdf herunterladen, also nichts mit viel Geld verdienen (stand neulich auf heise/golem)!

Die "Idee" ist nicht schlecht welche die Piraten verflogen, die Umsetzung ist einfach nur schieße und da muss sich was ändern.
Kommentar ansehen
07.03.2013 18:28 Uhr von BastB
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Wen interessieren noch die Piraten???
Kommentar ansehen
07.03.2013 18:29 Uhr von lopad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein wenig Aufmerksamkeitsgeil die Frau Weisband, die ist ja bald mehr in den Medien als die eigentliche Partei.
Kommentar ansehen
07.03.2013 19:02 Uhr von zoc
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
1. sie hat Recht, die Partei im, bzw. am Arsch
2. sie hat nicht Recht, weil sie unrettbar ist ...

Ich hatte auch mal Hoffnungen mit der Partei. Aber nachdem ich mich mit dem Programm, den Ansichten und zahlreiche Aussagen, oder eher Nicht-Aussagen von "führenden" Köpfen angehört habe, hab ich die Hoffnung begraben.

Es gibt Parteien, die sind korrupt und andere sind unfähig, die Piraten gehören eher zu letzterem (wobei ich Marina da jetzt mal ausschliesse).
Schade.
Kommentar ansehen
07.03.2013 19:53 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist halt doch nicht alles so einfach, wie es aussieht! Auch Politik machen braucht Erfahrung und Menschen, die nicht nur reden und reden und reden und reden! Es braucht auch Leute mit Carisma, die nicht nur was darstellen, sondern auch das sind, was sie darstellen, die authentisch sind!
Kommentar ansehen
07.03.2013 20:10 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
also ich hab die Piraten nie für eine Partei gehalten! Keine Strukturen und ein " Ich will mal was machen, moment mal muß das mal was im Internet recherchieren....."
Kommentar ansehen
07.03.2013 20:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das Problem in der Basisdemokratie - zuviele Köche verderben den Brei.
Nach aussen präsentieren sich die Piraten dadurch wie ein ungeordnetes Chaos - es ist kein geschlossenes Auftreten da. Die Wähler wollen aber ein Gesicht und eine Geschlossenheit.
Andere Parteien werden ebenso abgestraft, wenn sie nicht geschlossen auftreten.
Kommentar ansehen
07.03.2013 21:15 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
##"Es gibt Parteien, die sind korrupt und andere sind unfähig, die Piraten gehören eher zu letzterem##

Und die Piraten lernen gerade wie man als Politiker Geld verdient. Etwas was ihr doch alle bei anderen verurteilt. Wo ist jetzt der große Aufschrei? Ach ich vergesse: es kommen dann Kommentare "Na die ist doch ein Einzelfall".

Heuchler - Heuchler - Heuchler
Kommentar ansehen
07.03.2013 21:23 Uhr von Floetistin
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht hat es gut auf den Punkt gebracht.

Die Piraten sind nicht "chaotisch", sondern sie machen das wovon hier auf SN zig User täglich nur träumen. Sie leben "Demokratie".

Das bedeuted, dass jedes Mitglied direkt mitentscheiden kann. Die Parteiziele, wie diese zu erreichen sind, welche Mittel dafür eingesetzt werden, welche Priorität die ZIele haben, usw.

Es erscheint nach aussen hin wie Willkür und Chaos wenn mal wieder ein Pirat abtritt und der nächste dran kommt.

Tatsächlich ist dies aber so gewollt. Denn so kann es nicht zu Klüngelei wie in den großen Parteien kommen und keiner hinterlässt seinen Abdruck im Partei-Sessel. Jeder muss aktiv mitarbeiten und sich an die Basis-demokratische Ausrichtung halten.

Der Nachteil dadurch ist natürlich, dass Aussenstehende (wie z.B. LucasXXL, der immer noch auf Vorurteilen von vor 5 Jahren rumreitet) nicht verstehen was das GAnze soll und wohin es geht.

Um es mal etwas zu verdeutlichen:

Es gibt ziemlich häufig und regelmässig Parteitage. Für den Kreis, das Land, den Bund.

Jedes Mal bekommt jedes Mitglied per Mail oder Post (kann man sich aussuchen) eine Benachrichtigung und Einladung. Zusätzlich kann man anonym über das Internet

1. vorgegebene Punkte beurteilen, nach persönlicher Gewichtung
2. neue PUnkte hinzufügen
3. z.B. bei Neuwahlen gleich jemanden Vorschlagen


DAS ist die Demokratie, die ihr wollt Leute. Wenn ihr meint, dass die PIraten aus der Reihe tanzen und jeder macht was er will, bleibt nur die Lösung der CDU/CSU,SPD, etc. Nämlich einige Platzhirsche haben ihre Posten durch Kuhhandel und Ellenbogen erkämpft und geben ihn nicht mehr her und lassen nur die Ansichten und Wege zu, die sie selbst für gut finden.

Aber das wollt ihr ja auch nciht.

Ihr wollt Meinungsfreiheit in einer Partei, keinen Fraktionszwang, mehr Mitbestimmung, usw.

All das streben die Piraten an. Aber Demokratie lebt vom Mitmachen und da hapert es generell. Denn bei demokratischen Entscheidungen mitzumachen ist harte Arbeit. Und hat auch etwas mit Verantwortung zu tun.

Die Piraten machen es da einem so einfach wie nur möglich mit der Online-Umfrage. Man kann so sogar bei einem Parteitag aktiv mitwirken ohne überhaupt dort zu sein. Noch einfacher geht es nicht.

Das bei einer Partei ohne feste Führung Einzelpersonen aus der Rolle springen und machen was sie wollen lässt sich nicht verhindern.
Ist mir persönlich aber immer noch lieber als von Industrie- und Bankenhörigen "Politikern" regiert zu werden.

Man muss nicht mit allem was die Piratenpartei darstellt und was sie in ihrem Programm (ja, das gibt es) verlangen auch einverstanden sein. Bei Weitem nicht!

Aber ihr Grundkonzept, die Möglichkeit vom Sessel zuhause aus, aktiv an der Demokratie mitwirken zu können finde ich genial und erstrebenswert.

Alle die sich durch Rauchverbot, Griechenland-Hilfen, EU-Diktatur, usw. eingeschränkt und verarscht fühlen, sollten sich mal ernsthaft mit Demokratie beschäftigen. Denn einfach nur verlangen aber nix tun funktioniert nicht.
Kommentar ansehen
07.03.2013 23:02 Uhr von Tanzbaer77
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ Floetistin:

Das ist keine Demokratie, die die Piraten betreiben, sondern, wie schon mehrmals erwähnt, schlichtweg Chaos. Stillstand. Es gibt kaum einen gemeinsamen Nenner, jeder glaubt, er wäre der wichtigste.
Du wirfst im gleichen Atemzug den großen Parteien vor, dass sich dort niemand wählen lassen könnte - und genau das ist falsch. Jedes Mitglied kann sich aufstellen lassen. Die Frage ist natürlich, wieso sollte eine Person gewählt werden, die keinerlei Erfahrung auf nur irgendeinem Gebiet hat, wenn die Person, die es bereits macht, das ganze nicht mal unerfolgreich betreibt?
Dir ist es anscheinend lieber, wenn ein unerfahrener Sprößling die Partei der Lächerlichkeit preisgibt und gegen die Wand fährt, indem Grabenkämpfe öffentlich ausgetragen werden - ein Hoch auf die Transparenz.
Nun, vielen Anderen ist das nicht lieber. Diese sehen sich auch keinem Fraktionszwang ausgesetzt. Sondern sind vielleicht in der Partei, weil sie - ganz ohne Zwang - gewisse Ansichten teilen. Aber darüber nachzudenken wäre ja viel zu einfach. ;-)
Kommentar ansehen
07.03.2013 23:05 Uhr von zoc
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Nö Flötistin ... das ist erst mal Chaos.
Wenn ich was (wenn auch konservatives) demokratisches sehen will, schaue ich mich die Schweiz an.
Die Leute sind es allerdings auch gewohnt und in der Parteiteienstruktur müssen sie sich mit der manchmal unbequemen "Konkordanzdemokratie" rumschlagen.
Dennoch bekommen die es gut hin.

Ich könnte jetzt auch noch auf Bhutan hinweisen ... aber das ist eine andere Geschichte und ein anderer Hintergrund.

JA, Deutschland fehlt Demokratie, wie den meisten anderen Ländern auch - aber spätestens seit dem großen EU-Vertrag (den wir auch nicht mitbestimmen durften), ist das eh alles hinfällig. Es regieren die Banken, Versicherungen, Pharmakonzerne (wie Monsanto), die EU-Kommisare und sonst keiner.
Willkommen im Kapitalismus.
Kommentar ansehen
08.03.2013 07:09 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Willkommen im Tal der Ahnungslosen (SN)
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:17 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Floetistin - Dein Satz

"Aber ihr Grundkonzept, die Möglichkeit vom Sessel zuhause aus, aktiv an der Demokratie mitwirken zu können finde ich genial und erstrebenswert."

Ist dieses "im Sessel sitzen", "auf der Couch liegen" "nur zuhause" nicht gerade ein "Beschreibung für die Unterschicht"?

Wenn bei uns das "Piratenprinzip" herrschen würde, dann würde der eine Teenie mit den Händen essen, der andere die dreckigen Füsse auf den Tisch legen, der dritte würde wahrscheinlich nebenbei sein Pfeiffchen rauchen usw. Es würde nie dazu kommen das es ein gesittetes Essen geben würde. :)
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:48 Uhr von Bloedi
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schreibe auch bald ein Büchlein.

Mein Leben als kleines gelbes jubelndes Gummibärchen.. :oD ..
Kommentar ansehen
08.03.2013 10:15 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Heutzutage ist mehr Schein als Sein! Durch viele unfähige Politiker kann schnell der Anschein erstehen, das jeder Politik machen kann! So ähnlich verhält es sich mit Dingen wie DSDS usw.! Viele denken, Sie könnten Mal eben ein Star werden, weil Sie ein bischen Stimme haben oder einigermaßen aussehen! Welch Blüten das treibt, sieht man an Sendungen wie "Dschungelcamp" oder "Topmodel" usw.! Vielleicht gibts ja bald Sendungen wie "Wer wird der nächste Kanzler?", in der sich "selbstbewusst" auftretende Damen und Herren "positionieren" und so tun, als könnten Sie kein Wässerchen trüben! Und vor allen Dingen reden, reden bis der Arzt kommt! Reden, bis wir nicht mehr wissen, ob uns der Kopf oder der Arsch auf dem Hals sitzt!
Wer nicht reden kann, der hat schon verloren! Schauspielerei ist alles, das wussten schon die alten "keine Ahnung wer!" Alles nur noch Show und Illusion, mit der die Drahtzieher Ihr Ding machen, und der Rest ist Theater und sind Statisten, mit der Sie der Omi noch die Tränen in die Augen treiben! Fragt sich nur, was für Tränen!!! Traurig, einfach nur noch abgrundtief traurig und beschämenswert!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
08.03.2013 12:05 Uhr von Liberal72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? So fett ist die nun auch wieder nicht. Oder meinte sie einen anderen A...
Kommentar ansehen
08.03.2013 12:05 Uhr von Dreamwalker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Demokratie existiert generell nicht - ist gutes Marketing, aber was anderes wollen die Menschen offenbar nicht

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht