07.03.13 13:52 Uhr
 362
 

Lady Gaga klagt wegen Islamisten, die ihr "satanisches" Konzert verboten haben

Die exzentrische Popsängerin Lady Gaga war den Islamisten in Jakarta offenbar zu suspekt, so dass sie ihr Konzert kurzerhand verboten hatten. Die Show sei reinste "Teufelsanbetung" und Lady Gaga die Botin Satans, so die Begründung (ShortNews berichtete).

Da das Konzert ausverkauft war, klagt Lady Gaga nun gegen drei Syndikate der britischen Versicherungsbörse Lloyds of London.

Durch die Absage hätte Lady Gaga "ernsthafte Schaden erlitten". Wegen Vertragsbruch fprdert die Sängerin nun 150.000 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Konzert, Lady Gaga, Absage
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
New York: Lady Gaga demonstriert vor Trump-Tower gegen Wahlsieg von Donald Trump
Lady Gaga bewahrt 400 Kleidungsstücke von Michael Jackson in Kühlkammer auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
New York: Lady Gaga demonstriert vor Trump-Tower gegen Wahlsieg von Donald Trump
Lady Gaga bewahrt 400 Kleidungsstücke von Michael Jackson in Kühlkammer auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?