07.03.13 09:25 Uhr
 9.427
 

Irland: Junge muss entscheiden, wer von seinen beiden Eltern für ihn ins Gefängnis geht

Ein 15-jähriger Junge aus Galway in Irland hat fast ein Jahr lang die Schule geschwänzt.

Nun wurde dieser Fall vor Gericht gebracht. Da die Eltern des Jungen für ihn haften, wird einer der beiden ins Gefängnis müssen - und zwar für 21 Tage. Die Entscheidung darüber wird der Teenager selbst treffen müssen.

Der Junge wurde mehrfach vor den möglichen Konsequenzen seines Handelns gewarnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Junge, Eltern, Irland, Schulschwänzer
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2013 09:27 Uhr von Komikerr
 
+50 | -6
 
ANZEIGEN
So die Eltern das wussten und toleriert haben... gute Entscheidung, vielleicht lernen beide Seiten daraus.
Aber wenn die Eltern da hinterher waren und an der Sturheit des Sohnes gescheitert sind, ist es einfach nur Pervers
Kommentar ansehen
07.03.2013 10:10 Uhr von CrazyWolf1981
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fände es besser wenn er entscheiden müsste, mit wem er ins Gefängnis geht. Der Jungs sollte da nicht einfach davon kommen. Und wenn er eh die Schule schwänzt, verpasst er im Knast ja auch nichts.
Kommentar ansehen
07.03.2013 10:36 Uhr von gerndrin
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ha ha ha. Wie lustig ist das denn?
Also wenn ich meinen Alten nicht leiden kann, schwänz ich die Schule, damit der ins Gefängnis muss???
Kommentar ansehen
07.03.2013 11:40 Uhr von tafkad
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Benedikt83

Geldstrafen bringen absolut gar nichts. Da die Eltern die Kinder nicht bis in die Schule begleiten können und selbst da können die einfach abhauen. Das einzige was etwas bringt ist die Kinder in eine Art Internat zu stecken wo Sie nicht abhauen können.
Kommentar ansehen
07.03.2013 11:42 Uhr von Captnstarlight
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wer in den Bau wandert der Junge wird sein verhalten nicht ändern.
Kommentar ansehen
07.03.2013 11:43 Uhr von spl4t
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sag nur Bootcamp, für jede verlorene Schulwoche einen Tag rein.
Kommentar ansehen
07.03.2013 12:02 Uhr von Maaaa
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht alles auf die Eltern schieben. In dem Alter ist Sturheit und "Nein" normal.
Da haben schon so manche Eltern graue Haare bekommen.
Ich finde Internat auch nicht schlecht. Oft schicken betuchte Eltern ihre Kinder dahin, nur um dem Pubertätskram aus dem Weg zu gehen.
Kommentar ansehen
07.03.2013 12:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier lese man könne an der Sturrheit scheitern...

sorry aber wenn mein Kind mir sagt ich geh nicht in die Schule dann werd ich ganz sicher nicht tatenlos zusehen sondern das Kind zur Schule schleifen.

Und wenn die Eltern für das Kind in den Knast müssen, könnt ihr sicher sein dass denen es wohl egal war was mit dem Kind ist. Auch in England wird das gründlich beleuchtet, denn auch Richter und Staatsanwälte wissen dass man dem Schulschwänzen nur bedingt entgegenwirken kann
Kommentar ansehen
07.03.2013 12:38 Uhr von Hawk2013
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Genau ab zu Dieben, Drogendealer, und Gewaltätern.

Ganz und gar nicht bedenklich, wenn Schulschwänzer kriminalisiert und mit Verbrechern gleichgestellt werden. *top*

Ich geb zu das Thema ist eine knifflige Sache.

Unter Geldstrafen hat die ganze Familie zu leiden, auch Geschwister die nicht aufgefallen sind, und kann eine einkommensschwache Familie total abstürzen lassen.

Schulschwänzer, die sonst vlt nicht auffällig geworden sind in ein geschlossenes Heim?


Und derjenige der hier Bootcamps fordert sollte sich mal darüber informieren was er da eigentlich fordert!!!

[ nachträglich editiert von Hawk2013 ]
Kommentar ansehen
07.03.2013 12:41 Uhr von One of three
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
"In dem Alter ist Sturheit und "Nein" normal."


Oh nein, absolut nicht. Sowas ist mir bei meinen Kindern oder ihren Freunden nicht bekannt.
Kommentar ansehen
07.03.2013 13:21 Uhr von tafkad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009

Schleifst du das Kind dann auch in den Klassenraum und sitzt vor der Tür damit es nicht abhauen kann? Weil exakt dies wird es dann tun.
Kommentar ansehen
07.03.2013 14:01 Uhr von dashandwerk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@tafkad

Genau das würde ich machen.
Kommentar ansehen
07.03.2013 14:12 Uhr von aPoriTis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schleckmich

würde dem jungen sogar die entscheidung abnehmen, wer in den knast kommt ;)
Kommentar ansehen
07.03.2013 14:33 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@tafkad
Nein würde ich nicht. Aber ich bringe es zur Schule und habe damit alles in meiner Macht stehende getan.

Wenn ich aber sehe dass Eltern sagen, was soll ich denn machen wenn der Junge nicht will und ihm dann Frühstück ans Bett bringen etc. dann fass ich mir an den Kopf

Außerdem bin ich mir ziemlich sicher dass meine Kinder diese Phase nicht ausleben werden
Kommentar ansehen
07.03.2013 15:57 Uhr von tafkad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@dashandwerk

Das heißt, Arbeiten gehen willst Du nicht mehr nur um zu sorgen das dein Sohn in der Schule ist?

@PeterLustig2009

Ernsthaft, dann hast Du es noch nicht mit problematischen jugendlichen zu tun gehabt. Das würdest Du nie hinbekommen. Zudem nur zur Schule bringen ist nicht alles getan was Du tun kannst. Weil abhauen kann er auch dann wenn Du wieder weg bist und Du bist dann immer noch haftbar.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
07.03.2013 16:14 Uhr von El_Caron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@scullylovesmulder
Das ist ein Angebot, sondern eine Verpflichtung. Deswegen heißt es SchulPFLICHT. Begründet ist die Verpflichtung dadurch, dass nur mit dem Schulbesuch später eine produktive Teilnahme an der Gesellschaft möglich ist. Geht jemand nicht zur Schule, ist praktisch sicher, dass später entweder die Gesellschaft für ihn aufkommen muss, oder - wenn sie das nicht tut - er sich durch Straftaten selbst versorgen wird.
So oder so geht es auf Kosten der anderen und deswegen haben sie - in Ihrer Gesamtheit als Gesellschaft - das Recht sich entsprechend zu wehren und frühzeitig zu intervenieren.

Die Eltern gehen hier auch ganz sicher nciht nur dafür in den Knast, dass er nicht in der Schule war, sondern dafür, dass sie nicht hinreichend mitgewirkt haben, dass sich sich das ändert. Ich glaube auch erst, wenn ich es sehe, dass er wirklich final Entscheiden darf. Das ist totaler Unsinn.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
07.03.2013 17:44 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@One of tree

Herzlichen Glückwunsch zu deinen Kindern. Es werden angepasste "Ja-Sager " werden, wünschenswert?

Das heisst doch nicht, alles durchgehen zu lassen.
Aber diese "rebellische" Phase zu durchlaufen,gehört zur Entwicklung, die Kinder loten ihre Grenzen aus und das ist gut so, auch wenn die Eltern " an die Decke " gehen und zur Beruhigung, die Zeit geht vorbei.
Kommentar ansehen
07.03.2013 18:19 Uhr von One of three
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Es werden angepasste "Ja-Sager " werden,"

Das weißt Du woher?

Ich erinnere Dich daran das es darum ging dass "Sturheit" und "Nein" für ein Alter normal seien.

Ein "Nein" z.B. ist normal, wenn es Sinn macht - nicht wenn der Nein-Sager ein bestimmtes Alter hat.

Sturheit und "Nein" aufgrund eines Alters als "normal" zu sehen beweist nur Kapitulation und/oder Unfähigkeit bzw Dummheit.

Kinder brauchen keine überzogene "rebellische Phase" und auch kein großartiges "ausloten". Wenn sie intelligent erzogen werden erkennen sie das von alleine.

Kleine egoistische Asis braucht keiner, nur merken das viele nicht mehr weil sie selber nicht besser sind ...
Bei der Erziehung zum coolen "Nicht-Ja-Sager" bleibt eben Bildung und soziale Fähigkeit auf der Strecke, nicht wahr?
Bequemer ist es ja auch, einfach "die Blagen" machen lassen, vor der PS3 parken und den fetten Arsch bloß nicht bewegen ...
Widerlich ..
Kommentar ansehen
07.03.2013 18:22 Uhr von Floetistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
äähh... sie wollen den Jungen bestrafen indem sie ihn entscheiden lassen wer für ihn die strafe ertragen muss?

und sie erwarten, dass die eltern sich besser um den jungen kümmern wenn einer der beiden erziehungsberechtigten im knast sitzt?

wer trifft solche entscheidungen??
Kommentar ansehen
07.03.2013 19:03 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@PeterLustig - würde genauso handeln mit dem "Hinschleifen" - nur dann sieht das irgend so eine "Öko-Tussi" und man hat ein Problem.

@tafkad - und weil man damit rechnen muss das er dann wieder abhaut tut man lieber nichts?

@Maaaa - un d nun erkläre bitte mal in Deiner Weisheit was "Ja Sager werden" damit zu tun hat das ein Kind gut erzogen ist?
Kommentar ansehen
08.03.2013 11:31 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei meinen Beiträgen ging es nur um die Zeit in der Pubertät, da der Junge 15 Jahre alt ist.

Natürlich ist es wichtig, dass Eltern ihren Kindern ein gutes Vorbild sind, damit sie Halt haben, Grenzen aufgezeigt bekommen usw.
Ein gut erzogenes Kind hat nichts mit einem "Ja-Sager" zu tun. Es geht darum, ob ein Kind in der Pubertät die Möglichkeit hat zu rebellieren. Es kann eine "kleiner oder großer Aufstand" sein. Hautsache, das Kind nabelt sich von den Eltern ab und wird zu einem eigenständigen Menschen. Hierzu gibt es genug Literatur, Weisheit spielt keine Rolle.
Kommentar ansehen
08.03.2013 21:17 Uhr von Millikatze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die Eltern die Kinder jeden Tag zur Schule bringen und wieder abholen? Die Kinder müssen bestraft werden!!!
Kommentar ansehen
13.03.2013 15:47 Uhr von Vamisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mal ehrlich welche Mutter oder Vater kann den ganzen Tag schauen was die lieben kleinen im alter von 15 so machen.Zumal wenn man Berufstätig ist,hat man nicht immer die Zeit zu kontrollieren ob das Kind auch wirklich aus dem Haus geht.
Und mit 15 sollte man für seinen Kram selber einstehen und nicht Mutter oder Vater.Was soll das denn bringen wenn mir egal ist was meine Eltern tun.Ach geh ich halt noch mal 20 Tage nicht zur Schule dann bin ichs andere Elternteil auch noch los.

Ich denke Sozialstunden wären hier gut angebracht oder die verbüßung der Gefängnissstrafe am Wochenende die der Junge selber antreten hätte sollen,
Wie soll er denn bitte sonnst was daraus lernen wenn andere die strafe verbüßen?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?