07.03.13 06:57 Uhr
 381
 

Office 2013 wird doch nicht hardwaregebunden sein

Für das Software-Paket Office 2013 wird es doch keine Hardwarebindung geben. Dies hat Jevron Fark vom Office-Team bei Microsoft nun geäußert.

"Denn aufgrund des Feedbacks der Kunden haben wir uns entschlossen, die Lizenzbedingungen anzupassen, sodass sie die genannten Office-Versionen auch auf einen neuen PC übertragen können", so Fark weiter.

Wenn man die Software nun auf einen anderen Rechner aufspielt, wird dieser sofort als primärer PC angesehen. Allerdings muss man die Lizenz und die Software vom alten Rechner löschen. Ein Transfer ist, wie auch bei Office 2010, alle 90 Tage möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Office, Hardware, Übertragung, Bindung
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Krematorium entsorgte heimlich Leichen
Donald Trump erfindet Terroranschlag in Schweden
Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?