06.03.13 11:40 Uhr
 295
 

Armutsbericht: FDP besteht immer noch auf bestimmte Beschönigungen

Der Armutsbericht der Bundesregierung entwickelt sich offenbar immer mehr zu einem Armutszeugnis in Sachen beschönigende Formulierungen, auch wenn manche kritisierte Passagen entfallen (ShortNews berichtete).

FDP-Chef und Wirtschaftsminister Philipp Rösler machte Druck und bestand auf einige beschönigende Sätze, die nun so bestehen bleiben.

Zum Beispiel ist nichts mehr davon zu lesen, dass vier Millionen in Deutschland einen Lohn unter sieben Euro pro Stunde beziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, FDP, Armut, Armutsbericht
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2013 12:11 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ergebniss einer Politik...
die sich schon längst vom "normalen" Bürger verabschiedet hat !!
Man denkt in Berlin nicht mehr "Deutsch"... sondern Europäisch.
Da passen die benachteiligten Menschen im eigenen Land nicht ins Bild einer angeblich Vorbild-Sozialen, liberalen und gerechten Deutschlandpolitik.
Wer will denn auch als Politiker/Partei den Menschen (Wählern) in Deutschland auch freiwillig mitteilen, dass man Innerpolitisch völlig versagt hat ?!

Und... wer von den "einfachen" Menschen soll denn auch verstehen, dass Millionen und Milliarden Euro in die EU gepumpt werden... Banken und Unternehmen mit deutschen Steuergelder gestützt und gerettet werden müßen.

Wer will denn schon - von diesen "Möchtegern-Dr.-Titel Inhabern" - den einfachen Menschen sagen, dass Deutschland schon längst am finanziellen Abgrund steht... wo doch zu befürchten ist, eine Panik-Revolution - a la Ägypten, Griechenland - könnte mitten in Europa entstehen.

Welches Bild würde Deutschland in der Welt machen, wenn man feststellt, dass man zwar bereit ist, den letzten "Bongolesischen Brunnen vor der Einöde der Wüste" mit deutschen Steuergeldern zu finanzieren... aber nicht willens ist, der eigenenen Bevölkerung einen vernünftigen Lebensstandard zu ermöglichen.

Nun... an Hand dieser Beispiele kann man erkennen, wie verlogen die Politik ist... da kommt es auf Tatsachenfälschung auch nicht mehr drauf an !!

Es sind in diesem Jahr wieder Wahlen angesagt... da darf nicht sein was Wahrheit ist.
Aber die Blumen, Fähnchen und Kugelschreiber an den Wahlwerbeständen der Parteien vor dem Supermarkt... die wird es auch dieses Jahr wieder geben... WETTEN ??
Kommentar ansehen
06.03.2013 12:56 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Voice, lassen reden...minus und schon nimmt man es net mehr wahr...

Danke, Fipsi...du wirst die FDP als Führungskraft schon dorthin lenken, wo sie hin gehört...und solche Forderungen sollten dies beschleunigen...
Kommentar ansehen
06.03.2013 13:47 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Putin denkt auch, er wäre ein Demokrat -
Unsere Politiker denken, das Volk ist blöd.
Kommentar ansehen
07.03.2013 03:07 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
„Ein Armutszeugnis, oder nach uns die Sinnflut!“

Wenn die westliche Welt in Halbwahrheiten erstickt, dann weil wir alle darin verstrickt sind, ob nun als Täter, Opfer, oder Ignorant.

Was scheren Rattenfängern unsere Zukunft, wenn heute ihre Kasse klingelt. Wenn so genannte „Realwirtschaft“ ausreicht, dass ihre politische Klasse auch die nächsten Wahlen besteht.
Ob nun CDU oder SPD deren Widerstreit ist Makulatur. Beide sind nur noch Kulissenschieber im Netzwerk der Globalisierung. Ein Netz an dem nun wieder fast ein jeder knüpft.

Es ist ein ebenso bequemer, wie auch ein gefährlicher Irrtum der Bürger, dass die Politik auch langfristig für ihr Wohlergehen verantwortlich ist. Denn solange wir nicht über unseren Tellerrand schauen und es einfordern, braucht sie das auch gar nicht. — Und die, welche darauf angewiesen sind, sich sich verharzen, oder als Jobber ausbeuten zu lassen, haben andere Sorgen.

Ach ja, die FDP — ohne die CDU ist sie ein Nichts!
Kommentar ansehen
07.03.2013 03:25 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dieses Nichts bestimmt leider über 80 Millionen Menschen.
Kommentar ansehen
08.03.2013 09:55 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Srichwort sagt:"Wer die Wahrheit spricht, der braucht ein schnelles Pferd!" Da er die Wahrheit verschönt, braucht er auch kein Pferd!
Jetzt wird er sich wohl einen Job in der Wirtschaft "suchen", und da hier jeder sich selbst der nächste ist, ist auch alles ao wie es ist!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
09.03.2013 22:38 Uhr von radik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich schlägt bei der FDP die erste Rakete aus Nordkorea ein!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?