06.03.13 09:38 Uhr
 1.423
 

Vulkane bremsen Klimawandel

Forscher haben jetzt festgestellt, dass die Menschen gar nicht für die gebremste Erderwärmung verantwortlich sind, sondern dass Vulkane der Auslöser sind. Diese stoßen bei einer Eruption sogenannte Schwefel-Aerosole aus.

Durch den Ausbruch gelangen diese bis weit in die obere Atmosphäre der Erde und verringern somit die Sonneneinstrahlung, reduzieren folglich die Erderwärmung. Eigentlich nahm man bisher an, dass die asiatischen Industrieländer mit ihrem Schwefelausstoß dafür verantwortlich sind.

Forscher gehen davon aus, dass die Eruptionen bis zu einem Viertel der Erderwärmung seit dem Jahr 1991 abgebremst haben könnten. Die Studie wurde im Fachmagazin "Geophysical Research Letters" veröffentlicht und stammt von Forschern der University of Colorado.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klimawandel, Vulkan, Erderwärmung, Verlangsamung
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2013 09:56 Uhr von Blood_raven989
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Und früher hieß es das Vulkane mit ihrem Ausstoß den Klimawandel zusätzlich fördern. Mal hü mal hott :D
Kommentar ansehen
06.03.2013 10:14 Uhr von machi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aerosole bremsen, das CO2 verstärkt ... Es kann durchaus mehrere Komponenten geben
Kommentar ansehen
06.03.2013 10:25 Uhr von Rychveldir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist recht gut. Das original ist hier zu finden:
http://www.colorado.edu/...
(Press release der University of Boulder, CO)

Blood_raven989, bitte nenne mir doch die Publikationen, welche das behauptet haben. Vulkane können sehr wohl große Mengen an CO2 ausstroßen, aber eben nicht ausschließlich.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
06.03.2013 11:06 Uhr von ArcVenusX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
omfg, jetzt wissen wir wie verbrennung funktioniert...
und das war immerzu ein rätsel...

/ironie off
Kommentar ansehen
06.03.2013 11:46 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dieser Erkenntnis sollte man die ruhenden Vulkane aktivieren und schon ist bestes Klima.
Kommentar ansehen
06.03.2013 12:03 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe es kommen... http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
06.03.2013 15:06 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die anonymen Minusklicker gleich wieder zuschlagen ohne Argumente zu bringen... :)

Ich habe doch nur gefragt, wo die Information herkommt.
Kommentar ansehen
06.03.2013 17:35 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist den deiner Meinung nach genau der Fehler? Die wirksamkeit von CO2 auf Strahlung kann man ganz leicht im Labor nachprüfen.

Und zu den Bomben... wir sind hier nicht bei "Die Dinos" ;)

Geoengineering wird bereits lebhaft diskutiert, allerdings stehe ich solchen Dingen eher kritischd gegenüber.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
07.03.2013 00:39 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"CO2, Strahlung? Was willst du sagen?"

Weiter oben hast du etwas von Dogma und CO2 gefaselt, und dass es Forscher verzweifelt verteidigen. Das impliziert zusammen mit deiner herablassenden Art, dass es falsch sein muss. Ich habe also argumentiert, dass der Effekt, den CO2 auf terrestrische Strahlung hat, ganz leicht im Labor reproduzierbar ist. Falls dir das nichts sagt, hast du dich selbst disqualifiziert in dieser Hinsicht.


"Der Fehler in der Behauptung? Ganz einfach. Hat es in dem fraglichen Zeitraum mehr und stärkere Eruptionen gegeben als in dem Zeitraum der Erwärmung? Offensichtlich nein."

Wenn du die Quelle gelesen hättest, die ich oben verlinkt habe, dann wüsstest du, dass es nicht um starke, sondern um kleine und mittlere Eruptionen geht, und davon gab es laut deren Quellen anscheinend mehr.


"Brauchen Emissionen von Vulkanen Jahrzehnte um in die oberen Schichten der Atmosphäre zu gelangen wie FCKW? Auch wieder nein."

Wenn der Vulkan eine Eruptionssäule in die Stratosphäre jagt, dann nein. Was aber nur gemütlich aus einer Spalte qualmt, ist etwas länger unterwegs.


"Ergo, völliger Quatsch."

Ergo argumentierst du völlig inkohärent.
Kommentar ansehen
07.03.2013 01:11 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Heisst das: ab sofort keine Ökosteuer mehr?
Kommentar ansehen
07.03.2013 18:55 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich fasele nicht, und wer sich hier herablassend äußert ist wohl klar.
Niemand hat hier über den klassischen Treibhauseffekt geredet, also darf man verwirrt sein, wenn etwas genannt wird über das in keinem Beitrag gesprochen wurde, DAS nenne ich mal inkohärent."

Achso? Und das hier?

"Die "Forscher" müssen echt verzweifelt sein wenn sie schon zu solchen Behauptungen greifen. Wie viele Tonnen CO2 stoßen denn die Umweltschützer (lol) aus?
Irgend was muss der Grund sein, egal wie absurd, bloß nicht zugeben müssen, dass das Dogma mit dem von Menschen produzierten CO2 falsch sein könnte.
Also braucht es nur ein paar kräftige durch Bomben provozierte Ausbrüche und die Welt ist wieder in Ordnung?"

Das ist DEIN Text. Mehr sag ich dazu nicht.

Und zu den Daten: Ich habe die Originalquelel verlinkt. Dort steht entweder drin, woher die Daten zu ausbrüchen kommen, oder das Paper ist Müll. Es steht dir frei, das zu prüfen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?