06.03.13 08:58 Uhr
 132
 

Studie: Murmeltiere vererben Warnpfiff

Es gibt verschiedene Arten von Murmeltieren. Die meisten Murmeltiere leben aber wie das bekannte Alpenmurmeltier in Gruppen. Wenn Gefahr im Anflug ist, pfeift das "Wachmurmeltier", um die anderen zu warnen.

Daniel Blumstein von der UCLA untersuchte diese Art von 2002 bis 2010 und nahm mit über 3.000 der schrillen Warnfpiffe auf.

Der Forscher stellte fest, dass nach einigen Jahren der Warnpfiff der Jungtiere immer mehr dem der biologischen Eltern ähnelt. Was heißt, dass die Tiere ihre Warnpfiffe vererben. So etwas wurde bislang bei noch keinem Tier beobachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Eltern, Murmeltier, Vererbung, Warnpfiff
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?