06.03.13 07:27 Uhr
 1.383
 

Kim Dotcoms "Mega"-Filehoster soll an die Börse gehen

Mega, der neue Filehoster von Kim Dotcom, soll nach seinem fulminanten Start nun an die Börse gehen. Dazu sucht das Unternehmen derzeit einen neuen Finanz-Chef.

Nach dem Start von Mega vor eineinhalb Monaten sind bereits drei Millionen Nutzer zu verzeichnen. Außerdem wurden mehr als 125 Millionen Dateien gehostet. Der Jahresumsatz mit kostenpflichtigen Abos soll zwischen fünf und 50 Millionen Euro liegen.

Ein Börsengang ist innerhalb der nächsten 18 Monate geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Börse, Mega, Kim Dotcom, Filehoster
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2013 08:04 Uhr von xdamix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die Warez-Seiten die Finger davon lassen, ist es sicher keine gute Idee, so auf die Kacke zu hauen!
Kommentar ansehen
06.03.2013 08:12 Uhr von Snaeng
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Er weiß einfach ganz genau das sein Dienst keine Kohle abwirft.. Also versucht er jetzt an die Börse zu gehen um mit den dummen Spekulanten noch einmal das schnelle Geld zu machen.
Kommentar ansehen
06.03.2013 09:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kenne mich da rechtlich nicht aus.
In Deutschland wird ein Betrieb geschlossen, wenn das Kapital aus einem unrechtmäßigen Geschäft stammt. Und das FBI sieht das beim Schmitz so. Die Verhandlung ist ja noch offen.
Da wird es verdammt schwierig einen Börsengang vorzunehmen.
Kommentar ansehen
06.03.2013 11:57 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xdamix man findet schon alles mögliche an warez auch auf mega gehostet.
Kommentar ansehen
06.03.2013 14:50 Uhr von DerMaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idee ist nicht schlecht. Falls das klappt, ist es denke ich deutlich schwerer für FBI und co. Mega als börsennotiertes Unternehmen einfach "abzuschalten", einfach weil dann viele, viele private und kommerzielle Sparguthaben mit drin hängen.

Die Aktieninhaber alle einfach zu enteigenen würden sich wahrscheinlich selbst die USA nicht trauen...
Kommentar ansehen
06.03.2013 14:54 Uhr von Wompatz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt komm wieder die Experten an:

"Ich kenne mich da rechtlich nicht aus."
-> Dann erzähl doch nix, von dem du keine Ahnung hast!;-)


"Er weiß einfach ganz genau das sein Dienst keine Kohle abwirft."
-> Woher weißt du das? Kennst du seinen letzten Quartalsbericht oder bist du Analyst?

Man, man....manche kapieren es einfach nicht, dass solche Halbwahrheiten den Herrn Schmitz nur ein Lächeln ins Gesicht zaubern, denn jede Werbung ist Werbung, auch negative...
Kommentar ansehen
06.03.2013 20:58 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich wäre ein Börsengang legal.
Und wer Schmitz´ bisherige Geschäftsmodelle kennt, wird darüber laut lachen.


@ Wompatz
Bitte investiere sofort bei Börsengang deine kompletten Ersparnisse in Mega.
Kommentar ansehen
07.03.2013 13:02 Uhr von Wompatz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schatten

Schön was du so in meinen Kommentar hinein interpretierst, aber bei Dotcom werde ich sicherlich nicht anlegen! ;-)

Mir ging es lediglich um diese Halbwahrheiten vom Stammtisch, die hier wieder fleißig verbreitet werden...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?