06.03.13 07:18 Uhr
 2.720
 

Microsoft führt Anti-Google-Kampagne "Scroogled" fort

Microsoft fährt seine Anti-Google-Kampagne weiter und sieht auch keinen Grund, diese einzustellen. "Wir werden mit Scroogled weitermachen", so ein Sprecher des Software-Riesen. Die Initiative begann bereits im letzten Jahr.

Grund für die Kampagne Microsofts ist der Umbau der Einkaufsplattform "Shopping". Die Suchergebnisse sind dort nun Werbung, die von Händlern bezahlt wurde. Google würde so Nutzer übers Ohr hauen, was eine seichte Übersetzung des englischen Wortes "screw" bedeutet.

Gegen den Mailservice von Google hat sich Microsoft auch eingeschossen. GMail würde von Google dazu genutzt, Schlüsselwörter mit Kunden zu koppeln um so gezielt Anzeigen herauszufiltern. Dagegen könne man als Kunde nichts tun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Google, Google+, Kampagne
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2013 07:51 Uhr von mepl
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
hahaha,

der "GMail-Man" ( einfach mal bei youtube suchen is echt witzig) kam von microsoft als negativ-kampagne gegen google ... nur witzig das sie 1-2 jahre später genau das gleiche getan haben!!!! haben es aber verschweigen ... gegen sie macht ja keiner negativ kampagne also fällts kaum einem auf

microsoft / Windows ! 8 ! sind erbärmlich
Kommentar ansehen
06.03.2013 07:55 Uhr von pro.digy
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dass Google mit Werbung Geld verdient, daraus machen sie auch keinen hehl. Die Durchsuchung der E-Mails auf GMail ist auch bekannt und darauf wird, soweit ich mich erinnere, sogar bei Anmeldung oder irgendwo später auch hingewiesen.

Google ist ein Datensammler, wer Googles Dienste nutzt - die zumeist kostenlos und werbefrei sind - sollte sich immer darüber im klaren sein, dass er im Gegenzug Daten preisgibt die Google nutzt um zielgerichteter zu werben.

Wer damit ein Problem hat, soll Google meiden. So einfach ist das. Da jetzt eine große Hetzkampagne zu starten ist meiner Meinung nach etwas daneben. Microsoft sammelt sicher auch fleißig. Bei jeder Installation ihrer Produkte muss man den Haken wegmachen, dass Informationen an Microsoft übertragen werden. (Ausgenommen ist Windows selbst)
Kommentar ansehen
06.03.2013 08:17 Uhr von Dreamwalker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Giganten Bashing eben, ähnlich wie Apple vs. Samsung.

Heutzutage ist man ziemlich fehl am Platz, wenn man noch schockiert darüber ist, dass die eigenen Daten zu Werbezwecken verwendet werden.

Und ganz ehrlich ? Werbung bekomme ich so oder so ab, dann lieber gleich Werbung die mich auch interessiert..simpler Pragamatismus :)
Kommentar ansehen
06.03.2013 09:21 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NEX-7
So mal sehen was passiert...
Kommentar ansehen
06.03.2013 09:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viele Online Shops leben davon, dass sie Werbung (Adwords) schalten, die rechts als Werbeblock angezeigt wird? Eigentlich alle. Wer am meisten zahlt, steht am höchsten.
Kommentar ansehen
06.03.2013 15:55 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, MS sind die Guten......

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?