06.03.13 07:09 Uhr
 666
 

Einigung in Sachen Armutsbericht - Geschönte Passagen entfallen

Der Streit um verschiedene Passagen des 4. Armutsberichtes ist beigelegt. Sätze wie "Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt" wurden aus dem Entwurf entfernt. Zuvor hatte es im Bundestag von der Opposition viel Kritik an dem Bericht gehagelt.

Am heutigen Mittwoch wird das Bundeskabinett über den Bericht beraten, der die Einkommensverhältnisse und die soziale Lage im Land beleuchtet. Der letzte Bericht dieser Art wurde im Jahr 2008 veröffentlicht.

Dem aktuellen Bericht gingen heftige Diskussionen voran. Die Regierung würde den Bericht schönen und entschärfen, so die Opposition. So wurden Passagen, die das Sinken der Löhne im unteren Bereich als "Ausdruck struktureller Verbesserungen" bezeichneten, nun gestrichen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Einigung, Armutsbericht, Schönung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2013 07:09 Uhr von Borgir
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Formulierungen sind einfach eine Unverschämtheit und eine Frechheit. Für den Mist den sie bauen sollen sie doch bitte auch die Verantwortung übernehmen ohne sich alles schön zu reden oder zu schreiben.
Kommentar ansehen
06.03.2013 07:54 Uhr von DerMaus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@voice36:
Absolut. Die angeblich so tollen Zahlen rühren daher, dass alle Arbeitslosen über 55 nicht als Arbeitslose, sondern als Rentner "definiert" werden.

Und wenn jemand davon spricht, es gäbe einen Fachkräftemangel, dann frag ihn mal, wie viel er denn bereit ist für seine Fachkräfte zu zahlen. Für 18.000€ im Jahr findet man nunmal niemand hochqualifiziertes...
Kommentar ansehen
06.03.2013 08:47 Uhr von alter.mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja, eins muss man ihnen lassen: sie sind kreativ.

und sie sind dreist. nachdem der originalbericht und die fälschu.. ähm änderungen ohnehin durch die medien gingen entblöden sie sich nicht, eine weitere, auch nicht der wahrheit entsprechende version anzubieten.

meine pazifistische einstellung gerät immer mehr ins wanken.
Kommentar ansehen
06.03.2013 10:21 Uhr von Akaste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die haben das neusprech besser drauf als auf landefeld 1
Kommentar ansehen
06.03.2013 10:36 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die ganze Zensurpolitik spricht Bände...eins ist für mich hier klar...es herrscht eine geistige Armut bei den "Verlegern" dieses Anti Demokratischen Berichtes.
Kommentar ansehen
06.03.2013 12:45 Uhr von Maaaa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was muss den noch alles geschehen?

Wir werden belogen und für dumm verkauft.Es sind nicht nur die Politiker, auch die Presse ist sehr regierungsfreundlich.

Und, wenn wir kritische Kommentare abgeben, werden die gesperrt, z.B. bei FOCUS, oder erst gar nicht angenommen, wie nach politischen FS-Sendungen - wir werden mundtot gemacht.

Nach der Diskussion über den Bericht im Bundestag (Phoenix)habe ich dem Abgeordneten, der für die FDP gesprochen hat, Herrn Matthias Zimmer eine Mail geschickt und auf den gestrichenen Satz und die abgemilderten Anmerkungen angesprochen.

Antwort: Nein, der Bericht ist nicht gefälscht und wörtlich:....."Am Ende kann sich dann jeder anhand des Zahlenmaterials ein eigenes Bild machen. Oder brauchen Sie von anderen bereits vorgegebene Wertungen, um zu einem eigenen Urteil zu kommen?"

Auf gut deutsch, sind sie zu blöd die Statistik zu lesen? Ja, vielleicht bin ich zu blöd. Ich habe keinen "Doktortitel" und als Bürger habe ich das Recht, das die Politiker mir das verständlich erklären.

Wir können meckern, soviel wir wollen, es ändert sich nichts.

Es bleibt uns nur die "Notwehr" am 22.09.2013!!

[ nachträglich editiert von Maaaa ]
Kommentar ansehen
06.03.2013 19:25 Uhr von SNnewsreader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die geschönten Passagen sind eben nicht entfallen!!!

Herr Rösler und die FDP machen 1984 zur Wirklichkeit.

Währen der Bericht und alles Mist den die Verzapfen (BER, S21 usw.) sowie die mal eben angehobenen Politikergehälter um läppische 500€ (Landtag NRW 2012 z.B.)vom STEUERZAHLER bezahlt werden, so wird der Arbeiter zum Lohnsklaven, der auch nach 50 Jahren Arbeit in der Rente kaum ohne Hartz4 auskommt.

Schämen Sie sich!!! Aber es kommt die Abrechnung und dann muss sich der kleine Politiker dem großem Volk stellen und das gibt hoffentlich Enteignung und lange Gefängnis für Betrug am Volk.

[ nachträglich editiert von SNnewsreader ]
Kommentar ansehen
06.03.2013 21:58 Uhr von SNnewsreader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@weg
Ich stimme Dir zu, bis auf die Todesstrafe. In unserer Geschichte waren wir immer sehr Geduldig, aber dann hat es richtig geknallt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?