06.03.13 06:15 Uhr
 1.457
 

Riesenkamele sollen in der Arktis gelebt haben

Knochenfragmente, die auf der Ellesmere-Insel in Kanada gefunden wurden, geben Aufschluss darauf, dass vor einigen Millionen Jahren die Vorfahren der modernen Kamele in der Arktis gelebt haben.

Die Knochenfragmente gehören zu der Spezies, die etwas ein Drittel größer war als die modernen Tiere.

Der Fund untermauert die Hypothese, nach der die "Urkamele" über die Beringstraße aus Nordamerika nach Asien kamen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arktis, Kamel, These, Knochenfund
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt