06.03.13 06:15 Uhr
 1.462
 

Riesenkamele sollen in der Arktis gelebt haben

Knochenfragmente, die auf der Ellesmere-Insel in Kanada gefunden wurden, geben Aufschluss darauf, dass vor einigen Millionen Jahren die Vorfahren der modernen Kamele in der Arktis gelebt haben.

Die Knochenfragmente gehören zu der Spezies, die etwas ein Drittel größer war als die modernen Tiere.

Der Fund untermauert die Hypothese, nach der die "Urkamele" über die Beringstraße aus Nordamerika nach Asien kamen.


WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arktis, Kamel, These, Knochenfund
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2013 09:41 Uhr von Ruthle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
weiter, wie Berlin, sind sie aber auch nicht gekommen ^^
Kommentar ansehen
06.03.2013 11:00 Uhr von STN
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
1/3 ist doch recht groß... Nehmen wir mal an du bist 1,80m groß und neben dir steht einer der 1/3 größer ist als du....

2,40m sind für mich schon "riesig"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?