05.03.13 17:37 Uhr
 116
 

Edel-Sportwagen-Fabrikant Gumpert dank neuem Investor wieder im Geschäft

Ein neuer Investor ist beim Edel-Sportwagen-Hersteller Gumpert eingestiegen. Damit ist die im vergangenen Sommer eingereichte Insolvenz endgültig vom Tisch. Das Unternehmen mit 25 Mitarbeitern ist nun richtig in Aufbruchstimmung.

"Vertriebs- und Händlernetz werden weltweit ausgebaut, zum Apollo werden sehr bald Schwestermodelle hinzukommen. Dazu werden wir das erste von diesen Modellen noch heuer auf einer großen Messe vorstellen", kündigt Geschäftsführer Roland Gumpert an.

Bei Straßen-Fahrzeugen hält ein Gumpert den Zeitenrekord auf dem Nürburgring. Allein solche Erfolge ermutigten die Mitarbeiter, trotz Insolvenz nicht aufzugeben. Wer einen Gumpert fahren will, muss nicht nur Faszination sondern vor allem Geld mitbringen. 750.000 Euro kostet ein Fahrzeug.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, Sportwagen, Investor, Gumpert
Quelle: www.driver.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 17:37 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer was richtig exklusives fahren will, kommt an solchen Manufakturen nicht vorbei. Deutschland hat eine Menge solcher Spezial-Hersteller, neu gegründet wurde z.B. auch Roeding.
Kommentar ansehen
05.03.2013 18:52 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Freut mich für Gumpert, auch wenn ich mir so ein KFZ nicht leisten kann, habe ich meine helle Freude daran.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?