05.03.13 16:34 Uhr
 47
 

Thüringen: Teuerungsrate blieb konstant

Das Bundesland Thüringen verzeichnete auf Jahressicht im Monat Februar eine konstante Teuerungsrate von rund 1,5 Prozent.

Das gab jetzt das Landesamt für Statistik bekannt. Ebenfalls 1,5 Prozent Teuerungsrate betrug der Wert im Monat Januar.

Erhöhte Verbraucherpreise wurden vor allem für Obst (plus 8,6 Prozent), alkoholische Getränke (plus 3,6 Prozent) und Fleisch (plus 7,1 Prozent) verzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Lebensmittel, Thüringen, Verbraucher, Teuerungsrate
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 17:09 Uhr von erw
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In Thüringen ist also die Teuerungsrate konstant geblieben. Wie interessant für uns Nichtthüringer... (wahrscheinlich die Mehrheit)
Kommentar ansehen
05.03.2013 19:45 Uhr von FamousK
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung, wie es in dem Fall aussieht, aber in solche Rechnungen fließen gerne mal Mittelklassewage und Eigentumserwerb mit ein, also Dinge, die den Geldbeutel vieler eher weniger belasten, da nach Lebenshaltungskosten dafür nichts bleibt...
Kommentar ansehen
05.03.2013 22:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Obst?
<Schlechten Bananenwitz hier einfügen>

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?