05.03.13 12:42 Uhr
 482
 

Saudischer Prinz beklagt sich über Forbes-Liste: Er sei viel reicher als genannt

Über Geld spricht man nicht, sagt man, doch Prinz Walid Ibn Talal Al Saud sieht das offenbar komplett anders.

Weil er in der aktuellen "Forbes"-Liste der Reichen nur auf Platz 26 mit einem Vermögen von "nur" 20 Milliarden Dollar geschätzt wurde, beklagte er sich bitter.

Man müsse ihn in den Top Ten ansiedeln, denn er verfüge über 29,6 Milliarden. Tala habe unter anderem Anteile am Luxushotel "George V" in Paris und an Twitter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prinz, Liste, Saudi-Arabien, Forbes, Reichtum
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 13:27 Uhr von Kanga
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja richtig so..
der mann hat eier in der hose..
warum auch verstecken was man hat..
Kommentar ansehen
05.03.2013 14:56 Uhr von McClear
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jooo! Außerdem sind seine Füße viel größer als die von Bilbo Beutlin, sein Bart länger als der des Propheten. LOL

[ nachträglich editiert von McClear ]
Kommentar ansehen
05.03.2013 16:36 Uhr von Maaaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das noch? Wer einen kleinen in der Hose spazieren führt, packt die Karten aus:
" Mein Haus, mein Auto, meine Jacht, mein Vermögen..."

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?