05.03.13 11:31 Uhr
 463
 

"Lol": Linguist hält amüsanten Vortrag über Texting

Normalerweise ist Linguistik eine schwer verständliche Angelegenheit, doch John McWhorter hat in einem Video bewiesen, dass auch diese Fachrichtung Spaß machen kann.

Der Professor an der Columbia University in New York hat sich in einer Rede mit dem Phänomen des so genannten Texting befasst und in Abkürzungen wie *lol* (laughing out loud) eine "überraschende neue Sprache" entdeckt.

Im Gegensatz zu anderen Wissenschaftlern sieht er im SMS-Schreiben nicht das Ende der Sprache, sondern den Anfang des "fingered Speech", des "verfingerten Sprechens".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: SMS, Text, Vortrag, Sprechen, Linguistik
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 14:33 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solange eine Sprache lebt entwickelt sie sich immer weiter und verändert sich. Wenn so manche Deutsche wüssten, wieviel französische Wörter sie eigentlich verwenden, weil das mal "hip" war und nicht englisch... :)
Kommentar ansehen
05.03.2013 22:54 Uhr von Getirnhumor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Phänomen des so genannten Texting... WTF?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?