05.03.13 11:02 Uhr
 1.052
 

EU-Plan: Bürger sollen Grundrecht auf ein Girokonto bekommen

Michel Barnier, EU-Kommissar für den europäischen Binnenmarkt, hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, bei dem es um das Recht eines jeden Bürgers auf ein Girokonto geht.

In der EU haben 30 Millionen Bürger kein solches Konto, obwohl sie volljährig sind. Dabei bräuchten sie dies dringend, denn ohne Konto ist es kaum möglich, eine Wohnung zu mieten.

Das Girokonto für alle soll den Bürgern "grundsätzlich nötige Buchungen" ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Bürger, Plan, Grundrecht, Girokonto
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 11:39 Uhr von Komikerr
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde jeder Bürger hat das Grundrecht auf Existenzsicherung.... das Grundrecht für bezahlbaren Storm, für bezahlbare Wasserversorgung, für bezahlbare Lebensmittel und für bezahlbare Mietwohnungen.
Ich und meine utopischen Wünsche
Kommentar ansehen
05.03.2013 11:55 Uhr von Conner7
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Banken - Als Kontonutzer bekommt man als Zinsen Centbeträge. Die Bank bekommt bei Disponutzung zweistellige Eurobeträge. Das ist fair^^ Reich werden auf dem Rücken der Anderen!

[ nachträglich editiert von Conner7 ]
Kommentar ansehen
05.03.2013 11:56 Uhr von quade34
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Die Verwaltung eines allgemeinen Girokontos ist teuer, wenn nicht regelmäßig für auch nur geringe Zeit Guthaben darauf sind. Bei den gewünschten Konten sehen die Banken nur Kosten, weil diejenigen Kontoinhaber immer klamm sind. Auch der Ausschluß vom Dispo ist schädlich, denn von den dort erzielten Zinsen fällt Gewiin ab. Desweitern sind bei solchen Kunden meist Korrekturen nötig, weil Zahlungsaufträge durch fehlende Deckung mehrfach bearbeitet werden müssen. So einfach es auch aussieht, erst muß die EU mal nachdenken. Aber da sind wir schon beim Dauerthema.
Kommentar ansehen
05.03.2013 12:10 Uhr von quade34
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Höhere Kontogebühren für Geringverdiener verstoßen gegen jedes Recht. Meist sind die Kontoinhaber auch garnicht an fehlgeschlagenen Buchungen Schuld. Sie haben einen Dauerauftrag für die Miete geschaltet und das Amt zahlt verspätet.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
05.03.2013 12:15 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ein kumpel von mir bekommt auch kein girokonto, nicht mal auf guthaben basis, egal zu welcher bank er geht???
Kommentar ansehen
05.03.2013 12:22 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@El-Diablo

Dann wird die Schufa-Auskunft wohl nicht so gut aussehen, nehme ich an.
Kommentar ansehen
05.03.2013 13:16 Uhr von deraufdersucheist
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schön wenn alle ein Girokonto haben - dann kann man das Bargeld ja abschaffen (wie in Schweden bereits diskutiert wird). Ohne Bargeld hat der Bürger jegliche Freiheit verloren, der Staat weiss dann alles - woher das Geld kommt, wieviel und vor allem für was es ausgegeben wird!

Schöne neue Welt. Und wieder einmal wird ein Staatsstreich mit der Begründung "Bürger- und Grundrechte" vorbereitet.
Kommentar ansehen
05.03.2013 14:01 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Theoretisch gesehen, ist es nur möglich die EU in die "Neue Weltordnung" zu integrieren, wenn jedem Mensch ein eigenes Konto garantiert wird. Denn der Plan ist es das Bargeld abzuschaffen (die ersten Schritte wurden bereits dahingehend gemacht, denn in einigen EU Ländern dürfen Anschaffungen nur noch bis 500 oder 1000 Euro bar bezahlt werden) und dann bekommt jeder Mensch zwingend ein elektronisches Portemonnaie oder den berüchtigten Chip unter der Haut (oder im Handy = NFC-Technik) stehen sie unter der vollen Kontrolle der Banker-Mafia und der Elite...

Mit kleinen und auffälligen Schritten gehts weiter im Programm der NWO-Agenda...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
05.03.2013 15:40 Uhr von Akaste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sollten viel eher einführen, dass jeder ein gebürenfreies konto bekommt. die arbeiten mit meinen zinsen und bereichern sich dran und soll trotzdem noch kontoführungsgebühr zahlen für etwas was sowieso keiner per hand macht? der computer läuft auch ohne, dass ich grad was überweis am stromnetz.

doppelt und dreifach wird man hier abkassiert
Kommentar ansehen
05.03.2013 19:17 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dass das in Deutschland schon seit vielen Jahren Realität ist, ist euch bewusst?
Wer ein Konto braucht, bekommt auch eins - schließlich zahlt das Amt nicht bar.

Und dass gleich wieder die Idioten ankommen die irgendeinen wirren Unsinn von Überwachung schreien, war irgendwie auch klar...
Kommentar ansehen
10.03.2013 23:36 Uhr von schlumpfi1201
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#

was laberst du für ne grütze? das amt bezahlt auch per barscheck, falls dir dieser begriff etwas sagt ohne zu googln.
dummschwätzer gibts hier genug
Kommentar ansehen
12.03.2013 06:20 Uhr von Slyzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Komikerr

geh die Linken wählen, sind die Einzigen von denen du das erwarten kannst :)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?