05.03.13 10:18 Uhr
 1.320
 

München: Frau liegt schwer verletzt vor Tabledance-Bar

In München ist am heutigen Dienstagmorgen vor der Tabledance-Bar "Kapitol Nightclub" eine schwer verletzte Frau aufgefunden worden.

Die in einer Blutlache liegende Frau wurde von einem Angestellten der Bar aufgefunden. Die 35-jährige Person sei ebenfalls Angestellte der Bar.

"Sie sehen ja die Blutlache. Die verletzte Frau ist in die Klinik gebracht worden, wir befragen derzeit noch Zeugen und die Spurensicherung ist vor Ort", so eine Polizeisprecherin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, München, Verletzung, Blut, Bar, Tabledance
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 10:57 Uhr von Elementhees
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ähh,

"Über die genauen Umstände der Verletzung gibt es noch keine Informationen. Inzwischen ist die Frau in der Klinik gestorben."

hätte ja noch reingepasst..
Kommentar ansehen
05.03.2013 13:01 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch usus hier, daß Quellen unvollständig, ausgeschmückt oder falsch wieder gegeben werden.
Kommentar ansehen
05.03.2013 16:51 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ die Original-Quellen werden oftmals upgedated, so dass der News-Schreiber nix dafür kann, ween die Leser hier später im Original was inzw. Hinzugefügtes lesen...

Ist mir des öfteren hier passiert.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?