05.03.13 09:46 Uhr
 4.269
 

Forschung: Hasen waren mitschuldig am Untergang der Neandertaler

Der Forscher John Fa vertritt nun eine neue These, die einen weiteren Schuldigen am Untergang der Neandertaler vor 35.000 Jahren benennt: Hasen. Das britisch-spanische Forscherteam um Fa untersuchte drei Höhlen in Frankreich und Spanien.

Sie untersuchten die Knochenreste aus verschiedenen Schichten, welche zu den Neandertalern zählen und später, jünger als 30.000 Jahre, zum Homo sapiens. Die älteren Schichten enthielten Überreste von Hirschen und anderen großen Wildtieren.

In den jüngeren Schichten des Homo sapiens dagegen, dominierten die Knochen von Hasen und anderen kleinen Tieren. In der Jagd von großen Tieren waren Neandertaler hervorragend. Deren Bestände gingen möglicherweise vor 50.000 Jahren zurück. Es blieben unter anderem nur Hasen zur Jagd und dafür seien die Neandertaler zu ungeschickt gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Schuld, Jagd, Untergang, Neandertaler, Hase
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 09:48 Uhr von Kanga
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
na wenn man die Ritter der Kokosnuss gesehen hat...weiß man auch warum....
Kommentar ansehen
05.03.2013 10:25 Uhr von Raptor667
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Du meinst dieses Killerkaninchen vor der Höhle? :D
Kommentar ansehen
05.03.2013 11:03 Uhr von wmp61
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist ja wieder mal super!

Die Hasen waren bestenfalls "mitschuldig" am längeren Fortbestehen der Neandertaler, indem sie sich von ihm jagen ließen oder sollte man diese unkooperativen Nager gleich in Sippenhaft nehmen, weil sie sich nicht freiwillig zum Knüppeln vor der Höhle angestellt haben?
Kommentar ansehen
05.03.2013 11:59 Uhr von bigJJ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@angel
von einem huhn wurde er auf einen baum gejagt xD
Kommentar ansehen
05.03.2013 12:16 Uhr von Leimy
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hase ist Schuld! Was lässt der sich auch einfach nicht fangen! Man ey, so eine reißerische Überschrift für so einen Rotz!
Kommentar ansehen
05.03.2013 14:35 Uhr von jo-82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kurios!
Kommentar ansehen
05.03.2013 20:14 Uhr von Floetistin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ah ja, jetzt waren die Kaninchen schuld an dem Aussterben der Neandertale, weil sie sich nicht habne fangen lassen.

Klar. Die Dodos sind ja auch selbst schuld an ihrem Aussterben, weil sie eben nicht schnell und findig genug waren um den Menschen zu entkommen.

Und der Salat war schuld am Aussterben der Tyrannosaurus Rex weil diese ihn nicht mochten.

Wahnsinn. Dieser Spruch "war mitshculdig..:" war eine rein humorvoll gemeinte Bemerkung in der (amerikanischen) Original-News.

Und hier wird er natürlich wörtlich genommen.

[ nachträglich editiert von Floetistin ]
Kommentar ansehen
06.03.2013 08:48 Uhr von Marduk201
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum ist der Hase jetzt schuld wenn der Neanderthaler zu unfähig war sie zu jagen!? oO

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?