05.03.13 06:48 Uhr
 1.410
 

Umfrage: Das Auto nicht mehr der deutschen liebstes Kind?

Das Marktforschungsunternehmen Puls hat unter 1.000 Führerscheinbesitzern eine Umfrage durchgeführt, die nach der Wichtigkeit des Autos fragt. 47 Prozent der Befragten äußerten, dass ihr Auto für sie wichtig sei.

Insgesamt 19 Prozent der Befragten äußerten aber, dass das Auto an Wichtigkeit verlieren würde. Als Statussymbol wird das eigene Auto nur noch von einem Fünftel der Befragten gesehen. Mehr als die Hälfte der Befragten nutzen ihr Auto zusammen mit anderen Verkehrsmitteln.

Nur 20 Prozent der Umfrageteilnehmer äußerte, dass sie ihr Auto als alleiniges Transportmittel nutzen würden. Was sehr viele Autofahrer einigt, ist der Wunsch nach einem geringen Kraftstoffverbrauch. Dies sehen 55 Prozent der Befragten so.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Umfrage, Deutsche
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BUND geht gegen Dieselautos vor
Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen
Berauschte BMW-Mitarbeiter legen Produktion lahm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 07:15 Uhr von Funkensturm
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ja bei den Preisen was es schon kostet überhaupt ein Auto zu unterhalten, ist das doch klar und ich mein jetzt nicht nur die Spritkosten. Mein auch die Anschaffung die kosten um das auto zu reparieren wenn es nach paar zehntaustend Km schlapp macht oder die Rückrufaktion.

Ich kann mir zum Beispiel so ne Kiste nicht leisten. Nein bin kein Harz4´ler bin ein trottel bei ner Leihfirma ^^