05.03.13 06:41 Uhr
 508
 

Europäisches Parlament: Diskussionsforen im Internet sollen überwacht werden

Wie die "Goldseiten" berichten, finden in mehreren Internetforen, kritische Diskussionen zur EU statt. Dadurch entstehen in einigen EU-Staaten neue politische Kräfte, die eine Abkehr von der "EU-Rätediktatur" fordern.

Nach Angaben der britischen "Daily Telegraph" soll in Brüssel ein geheimes Papier vorliegen um Internetforen zu überwachen und zu analysieren.

Es sollen "Kommunikatoren" ausgebildet werden, die sich in den Foren zu Propagandazwecken für die EU einsetzen. Dafür hat die EU zwei Millionen Euro veranschlagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maaaa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Parlament, Forum, Europäisches Parlament
Quelle: www.goldseiten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 06:41 Uhr von Maaaa
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wir zahlen über die EU zwei Millionen Euro von unseren Steuergeldern, um uns selbst zu überwachen. Geht´s noch?
Kommentar ansehen
05.03.2013 07:20 Uhr von Komikerr
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Soll? Ich dachte das wirds längst schon.
Tut mir leid bei aller Liebe, aber es gibt diese "Kommunikatoren" bereits, selbst hier im SN.
Kommentar ansehen
05.03.2013 08:32 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau...Propaganda...
das is ne tolle idee...und was ganz neues..
ich wäre dann so für diesen Slogan..
Europa macht frei....oder so

das es wirklich solche ideen gibt..und das die dann auch noch ans tageslicht kommen..is echt schlimm..
uns soll also eine falsche realität vorgespiegelt werden...
na da bin ich ja mal gespannt..wann der erste gekreuzigt wird
Kommentar ansehen
05.03.2013 09:02 Uhr von RainerLenz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Es sollen "Kommunikatoren" ausgebildet werden, die sich in den Foren zu Propagandazwecken für die EU einsetzen"

ick seh es schon kommen, einen massiven sturm gegen solche leute die dann irgendwann hinschmeissen weil sie nicht gegen die massen ankommen
Kommentar ansehen
05.03.2013 09:29 Uhr von Chromie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich die EU Schleimer in den Internetforen für diese Lobbyistenorganisation stark machen, holen sie sich wo immer sie auftreten eine blutige Nase, weil die EU eben gehasst wird wie die Pest. Das haben die sich auch hart und redlich erarbeitet.

[ nachträglich editiert von Chromie ]
Kommentar ansehen
16.01.2015 09:17 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich etwas hasse, ist es die Manipulation von Internetdiskussionen. Leider wird sowas aber schon im großen Ausmaß betrieben. Vor allem Firmen und andere Länder nutzen regelmäßig dieses Mittel um ihren Ruf zu verbessern. Es sollte daher nach Wegen gesucht werden, dies zu verhindern. Wenn die EU jemals solche "Kommunikatoren" einsetzen sollte, dann erreicht sie das selbe Niveau jener Länder, die sie regelmäßig aufgrund mangelnder Freiheit kritisiert. Sowas bezeichnet man im Allgemeinen als Heuchlerei!!!
Kommentar ansehen
21.01.2015 11:20 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das riecht nach krieg, ... völlige kontrolle der medien

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?