05.03.13 06:36 Uhr
 790
 

Fußball: 50.000 Euro pro Spieler - BVB lässt sich Viertelfinale viel kosten

Am heutigen Dienstag muss Borussia Dortmund in der Champions League gegen Schachtjor Donezk ran und die gute Ausgangslage, einem 2:2 in der Ukraine, in ein Weiterkommen verwandeln. Für das Viertelfinale ist der BVB sogar bereit tief in die Tasche zu greifen.

Der BVB zahlt eine satte Prämie: 50.000 Euro soll jeder Spieler für ein Weiterkommen erhalten. Das hatte der Spielerrat um Kapitän Sebastian Kehl mit den BVB-Bossen ausgehandelt.

Manager Michael Zorc bestätigte zwar, dass es eine Prämie für die Spieler gibt, wollte sich zur gezahlten Summe allerdings nicht weiter äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spieler, Borussia Dortmund, Champions League, Viertelfinale, Prämie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2013 09:08 Uhr von Jem110
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Meine persönliche MEINUNG ist das es eine Frechheit ist soviel Geld den Spielern in den Arsch zu schieben!

Sie verdienen so und so schon sehr viel Geld!

90 Minuten und danach 50000€ evtl. zu bekommen finde ich echt wahnsinnig!

Das verdienen manche nicht einmal Brutto im Jahr! :-(((((
Kommentar ansehen
05.03.2013 09:28 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ham die Bayern das nicht auch bekommen?
Kommentar ansehen
05.03.2013 10:44 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Jem
Anstattt dich von deinem Neid leiten zu lassen, könntest du es auch einfach mal nüchtern betrachten.

Der BVB bekommt für das Weiterkommen 2 Mio an Preisgeld plus nochmal das gleiche an Sponsoreneinnahmen und so weiter.

Sieh es einfach als Gewinnbeteiligung analog wie bei VW z.B.
Kommentar ansehen
05.03.2013 11:54 Uhr von Jem110
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Petertraurig ????

Du kapierst nicht was ich damit sagen möchte!

Gewinnbeteiligung ist ja ok aber nicht so eine unverschämte Summe!!!!!

Natürlich würde ich mich genauso freuen wenn mein Chef mich mit 50000€ belohnen würde! Aber das wird nie passieren!

Wenn dann eine realistische Summe darum geht es!!!!!!
Kommentar ansehen
05.03.2013 13:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jem110
Die Bank macht 150 Mio Gewinn und zahlt 15 Mio an Prämien aus...
Der BVB macht 5 Mio und zahlt 50.000€

Der kleine Handwerksbetrieb macht 1 Mio und zahlt 10.000€

Ist doch alles ne Frage der Verhältnismäßigkeit


Und deine Aussage las sich nicht so als würde es dir um die Verhältnismäßigkeit gehen

- ...Frechheit so viel Geld ind en Arsch
- ...sie verdienen so oder so schon zu viel
- ...finde ich echt wansinnig
- ...das verdienen einige nichtmal brutto im Jahr

Im Fußball und anderen Sportarten werden einfach astronomische Summen gezahlt. Und wenn der Verein Millionen einnimmt dann kann er eben auch so viel raushauen.

Und natürlich wäre es "gerechter" wenn der Fußballer "nur" 4000€ + Prämien + Zulagen bekommen würde. Aber in einem Geschäft in dem zig Millionen erwirtschaftet werden werden diese auch Summen nun mal bezahlt
Kommentar ansehen
06.03.2013 09:12 Uhr von Jem110
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darum sind die meisten Manschaften überschuldet und kurz vor dem Bankrott!

Weil sovieeeeeeeeeel erwirtschaftet wird!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?