04.03.13 20:35 Uhr
 2.079
 

"Armed Assault 3": Neue Bilder zeigen Kriegssimulation nahe am Fotorealismus

Fans realistischer Kriegssimulationen müssen sich noch etwas gedulden, bis "Armed Assault 3" (kurz: "Arma 3") in den Händlerregalen steht. Dafür sind nun neue Screenshots aufgetaucht, die die beeindruckende Grafik des Spiels demonstrieren.

Für die Grafik von "Armed Assault 3" ist die leistungsstarke "Real Virtuality-Engine" verantwortlich, die neben realistischen Lichteffekten auch eine unglaubliche Weitsicht ermöglicht.

Die Alpha-Version von "ArmA 3" wird bereits am 5. März für 24,99 Euro auf der Spieleplattform "Steam" veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frosty5o
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Krieg, Videospiel, Simulation, Ego-Shooter, Fotorealismus, Armed Assault 3
Quelle: www.rebelgamer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2013 22:05 Uhr von Seppus22
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
joa, auf entfernung sieht es realistisch aus. Aber im direkten Umfeld nicht. Trotzdem gute Grafik und wenn das Gameplay stimmt, wird es super :)
Kommentar ansehen
04.03.2013 22:58 Uhr von ohyeah
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und jetzt ein gescheites day z bitte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?