04.03.13 17:43 Uhr
 298
 

Hund wird von Passanten vor U-Bahn gerettet

Schreckliche Szenen spielten sich heute Nachmittag in der U-Bahnstation Längenfeldgasse in Wien- Meidling ab. Doch am Ende ging es für den Hund noch gut aus.

Die Hundeleine blieb in der U-Bahntüre stecken und der Hund stand noch vor der U-Bahn, als sie losfuhr. Der Besitzer des Mischlings musste hilflos zusehen, wie sein Hund vergeblich versuchte sich loszureißen.

Drei Personen rannten dem Hund lautstark hinterher und versuchten ihn loszubekommen, während ein weiterer den Not-Stopp betätigte. Jasmin Cardilek, eine der Helferinnen meinte später: "Ich habe nur aus Instinkt gehandelt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pommerbaum
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Rettung, U-Bahn, Leine
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2013 17:43 Uhr von pommerbaum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Der arme Hund man möge sich nicht vorstellen, was aus ihm geworden wäre, wenn die Bahn nicht zum stehen gebracht worden wäre.
Kommentar ansehen
04.03.2013 18:00 Uhr von ted1405
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
F-13, verzupf´ Dich!
Die Troll-Awards bekommt man nur, wenn man ein Mindestmaß an Intelligenz besitzt.

Zur News:
Schöne Sache, dass der Hund gerettet wurde!
Kommentar ansehen
06.03.2013 20:26 Uhr von Kanarifan