04.03.13 12:22 Uhr
 380
 

Tetra-Pak-Milliardär gönnt sich Luxus-Urlaub von richterlich angeordneter Therapie

Der Tetra-Pak-Erbe Hans Kristian Rausing wurde zu einer Drogentherapie verurteilt, weil er die Leiche seiner Frau zwei Monate in seiner Wohnung versteckt hatte (ShortNews berichtete).

Nun floh er einfach aus der richterlich angeordneten Therapie in ein Luxushotel.

"Er ging raus, winkte ein Taxi heran und fuhr direkt ins Hotel", so eine britische Zeitung. Nun muss der Milliardär ein Strafe von 250 Pfund zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Urlaub, Luxus, Therapie, Milliardär
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy
Schauspieler Curtis Armstrong packt über Sex-Abenteuer von Tom Cruise aus
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2013 15:32 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weshalb nehmen solche Leute Drogen?
Ist er so verzweifelt dass er noch nichts besseres als das TetraPack erschaffen hat und deshalb sein Leben nicht aushält?

Wie wäre es mit einem neuen System bei dem die Verpackungen / das Gefäß einfach und effektiv gereinigt werden können und man dort im Supermarkt das einfüllen kann was man will?
Diese Behälter könnten auch stabiler sein so dass man es wie eine Thermokanne kaufen kann und sie auch so nutzbar ist. (aber eben für kalte Flüssigkeiten)

... da hätte er wenigstens etwas zu tun und schafft wohlmöglich ein effizienteres und ökologischeres System.

(zur Info: Tetrapacks bestehen aus Pappe, Plastik und Aluminium, das alles kann nicht sinnvoll wiederverwertet werden, deshalb wird es verbrannt.)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?