04.03.13 11:34 Uhr
 4.845
 

Diese Panzer waren schlechte Entwicklungen

Moderne Panzer sind wahre Alleskönner und machen vor fast keinem Gelände halt. Entsprechend lange dauert aber auch deren Entwicklung.

Die verläuft jedoch nicht immer erfolgreich. Die "BILD" hat jetzt eine Reihe von Panzern aufgelistet, die als totale Fehlplanung gelten dürfen.

Hier findet sich zum Beispiel der Kugel-Panzer. In diesem findet nur ein Mann Platz, und der sollte sich nicht vom Gegner erwischen lassen. Denn seine Panzerung ist nur fünf Millimeter stark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Soldat, Militär, Entwicklung, Panzer, Gelände
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2013 11:46 Uhr von SyXxPaC01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht zu vergessn den "Ferdinand" viel zu schwer und unbeweglich, der Stahl für diesen Panzer war total verschwendet

[ nachträglich editiert von SyXxPaC01 ]
Kommentar ansehen
04.03.2013 11:51 Uhr von Allmightyrandom
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Ferdinand ging doch noch, die "Maus" war noch viel schlimmer. Dieses ungetüm war so sperrig dass es niemals an die Front gekommen ist ;).

"Mit einem Benzinverbrauch von 2525 Litern auf 100 Kilometern war die Maus der mit Abstand durstigste deutsche Panzer"

Und das in Zeiten von Treibstoffmangel ^^

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
04.03.2013 12:05 Uhr von RainerLenz
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
ist aber auch egal, meiner ansicht nach waren und sind panzer und jegliche art von waffen generell unnötig

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
04.03.2013 12:09 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
... vor allem auch, weil Panzer ja eher eine schnelle Angriffswaffe sind, als daß sie nur "rumstehen" sollen. Dann ist es billiger, eine "Festungsanlage" zu bauen.

Wenn die Wehrmacht Polen mit der Maus "überrant" hätte, wären sie wohl immer noch nicht an der russischen Grenze ;).
Kommentar ansehen
04.03.2013 12:10 Uhr von Mankind3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ferdinand war ein guter Jagdpanzer, er wurde nur falsch eingesetzt.
Kommentar ansehen
04.03.2013 12:50 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ferdinand heißt eigentlich Elefant und war an sich eine recht gute Waffe. Hatte halt nur keine Zeit für angemessene Erprobungsphasen. Aber die hier aufgeführten Panzer würde ich mal als Studien bezeichnen. Teilweise haben sich die konzenpte auch durchgesetzt. Zum Beispiel Brückenbaupanzer oder Luftverladefähige Panzer gibt es heutzutage zu genüge.
Kommentar ansehen
04.03.2013 13:05 Uhr von Lord_Veritas
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Guter Panzer.....
...finde den Fehler....
Kommentar ansehen
04.03.2013 13:21 Uhr von gugge01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ergänzend zu den Vortextern:

Nun die "Maus" war auch kein Kampfpanzer im klassischen Sinn sondern ein Mobiler-Bunker. Der als Bewegliches Speerwerk die IS-1,2 Vorstöße an Engstellen stoppen sollte oder als Durchbruchsfahrzeug den Hauptbeschuss auf sich ziehen sollte während die Begleitfahrzeuge die gegnerischen Feuerpunkte niederkämpfen.

Der „Ferdinand“ der Später als „Elefant“ bezeichnet wurde war als Angriffsfahrzeug eine taktische Fehlbesetzung! Nach dem Überarbeiten des Antriebssystems wurden die meisten Fahrzeuge nach Italien abgegeben. Dort haben sie sich als Idealbesetzung im der Abwehr erwiesen und wurden zum Albtraum der Alliierten Panzerbesatzungen.

Übrigens die Fahrzeuge mit den lustigen Spiralrauben erfreuen sich bei den Russen immer noch großer Beliebtheit insbesondere wenn sie auf Packeisfeldern unterwegs sind.

Bei den Sumpfmobilen sind mittlerweile Fahrzeuge mit Ballonreifen im Einsatz. Auf der letzten Waffenmesse hatten die da ein Zweimann-Tarike mit ca. 0,70 Meter breiten Riefen vorm und einer „Gummikette“ hinten. Das Ding ist problemlos über ca. 2m tiefen Morast gepflügt in der selbst die T90-Panzer ihre Probleme hatten.

Der Atombombensicher Panzer ist reine Ansichtssache! Denn rein Taktisch betrachtet macht es wenig Sinn einen Panzer zu haben über dem in 300 Meter Höhe eine Atombombe explodieren kann und der das incl. Besatzung überlebt. Er aber so viel Verbraucht das er nicht mehr aus der Todeszone heraus kommt ohne nach zutanken.

Übrigens ein „Sehr Guter“-Panzer ist ein Panzer der einen Gegner so viel Respekt einflößt das seine Abwesenheit jeden davon abhält „es einmal drauf ankommen zu lassen“.

Ein „guter“-Panzer hingegen realisiert halt Abschussverhältnisse von mindestens 10 zu 1.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
04.03.2013 14:09 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Eichhörnchen war der geilste Panzer!!!
Kommentar ansehen
04.03.2013 14:33 Uhr von Daffney
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Ich möchte eine Welt, in der Insekten und Würmer endlich wieder schmecken. Ich möchte eine Welt, in der ich aus einer Toilette trinken kann ohne Ausschlag zu bekommen."

Er schießt Liebe in dein Herz,
bringt den Frieden ohne Schmerz -
Friedenspanzer
Kommentar ansehen
04.03.2013 17:20 Uhr von Gwildor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da fällt mir ein, muss nachher noch world of tanks zocken!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?