04.03.13 08:36 Uhr
 7.855
 

"Das Gold der Armen" darf sich wohl bald nicht mehr Gold nennen

Im Volksmund wird es manchmal das "Gold der Armen" genannt und während der Finanzkrise erfreute es sich in Europa steigender Beliebtheit: Die Rede ist vom 333er Gold.

Doch eine neue EU-Richtlinie könnte nun vielen einen Strich durch die Rechnung machen. Denn dort wird geplant, dass sich in Zukunft Gold erst ab 375er Anteil auch Gold nennen darf. Alles darunter wäre dann nur noch "goldhaltiges Metall".

In vielen Ländern Europas wurde diese Regelung bereits in die Realität umgesetzt. Nur in Deutschland tut man sich noch schwer mit der Umsetzung.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Regel, Anteil
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2013 08:50 Uhr von Jaecko
 
+41 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich mir die Frage: Wieso zieht die EU das nicht konsequent durch? Auch 375er Gold ist nur zu 37,5% Gold. Die restlichen 62,5% sind andere Metalle. Also müsste doch alles bis 500er Gold dann auch "goldhaltiges Metall" genannt werden.
Kommentar ansehen
04.03.2013 08:51 Uhr von Shan_sn
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so. Für den ahnungslosen Verbraucher ist es weniger Irreführend.

Und 333: Milch wird auch nicht Laktose genannt!
Kommentar ansehen
04.03.2013 09:45 Uhr von Lucianus
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
1 Gramm 333er Gold = 11,465 €

Ich will auch mal so "Arm" sein mir davon ein paar Kilo leisten zu können.
Kommentar ansehen
04.03.2013 09:50 Uhr von aminosaeure
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst im 750er Gold ist die andere Hälfte des Volumens Kupfer und andere Legierungsbestandteile.
Kommentar ansehen
04.03.2013 10:31 Uhr von BerndS.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lucianus:

1 Gramm Gold (99,9%) = ca. 52 Euro,
deswegen "Gold der Armen"

[ nachträglich editiert von BerndS. ]
Kommentar ansehen
04.03.2013 10:41 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das klingt vernünftig. Die spannende Frage ist ob das auch bald auf andere Farben ausgedehnt wird.
Oder wie muß ein Produkt lackiert sein damit es aus "grün" durch geht?! ;)
Kommentar ansehen
04.03.2013 11:32 Uhr von das kleine krokodil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich die Abmahn Industrie aber freuen. Wenn man dann jeden Abmahnen kann, der auf Ebay und co seinen Schmuck verkauft, wenn dann von 333er Gold gesporchen wird.
Kommentar ansehen
04.03.2013 12:23 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, Omas Schmuck ist nichts mehr wert!
Kommentar ansehen
04.03.2013 15:12 Uhr von Lucianus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BerndS

Ist mir schon klar, ich würde auch Reich sein wollen um mir ein paar Kilo 99,9% Gold leisten zu können.

Vorerst würde es mir aber reichen Arm zu sein und nur ein paar Kilo "Armen"-Gold zu haben.

:-)
Kommentar ansehen
05.03.2013 11:10 Uhr von Lucianus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Humpel

1. Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

2. Hier auf der Erde, unter normalen Bedingungen, ist 1 kilo Blei schwerer als 1 kilo Federn.
http://www.boojakascha.ch/...

Deine grundsätzliche Aussage mag also richtig sein, aber so wie du es schreibst...
Um deine Worte zu nutzen: Du müsstest auf die "Verkaufsstrategie" eingehen.
Kommentar ansehen
09.03.2013 15:05 Uhr von Lucianus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bla Humpel ...

Als ob ich Grammatikalisch alles könnte.
Nur machen es X Ausrufezeichen nicht bedeutender.

Btw. das Minus ist nicht von mir, da ich deiner Kernaussage ja zustimme, mit den erwähnten Korrekturen. :-)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?