03.03.13 15:31 Uhr
 426
 

USA: In Doline gestürzter Mann wird von den Rettern aufgegeben

Im Schlaf sackte im US-Bundesstaat Florida plötzlich der Hausboden eines 36-Jährigen weg. Fünf weitere Hausbewohner konnten sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen (ShortNews berichtete).

Es war unsicher, ob die Retter den in die Doline gestürzten Mann bergen können. Der Bruder des Eingestürzten wollte ihm bis zuletzt helfen, fing an zu graben. "Alles, was ich sah, war dieses große Loch, dieses richtig große Loch und alles, was ich sehen konnte, war seine Matratze", so der Bruder.

Die Retter zogen den verzweifelten Bruder schließlich vom Unglücksort weg, denn das Erdreich gab weiter nach, weshalb das ganze Haus vor dem Einsturz stand. Eine Feuerwehrsprecherin bestätigte vorsichtig, dass der Eingestürzte wohl gestorben sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Florida, Erdrutsch, Doline
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?