03.03.13 15:06 Uhr
 1.059
 

Kampf gegen Amazon: Große E-Book-Allianz deutscher Konzerne

Der "tolino" ist ein E-Book-Reader, vergleichbar mit dem "AmazonKindle". Für 100 Euro soll das Gerät in den Handel kommen (ShortNews berichtete). Im Bereich der E-Books gibt es nun eine groß angelegte Allianz zwischen dem deutschen Buchhandel (Thalia, Weltbild, Hugendubel und Club Bertelsmann) und der Telekom.

Diese Firmen begründeten eine Partnerschaft. "Die Zukunft der deutschen Buchbranche soll auch weiterhin bei uns liegen und nicht in den Händen börsennotierter amerikanischer Konzerne", so Weltbild-Geschäftsführer Carel Halff in Anspielung auf die Marktmacht Amazons.

Eine Bertelsmann-Sprecherin lobt den "tolino" als Gerät, das "in der Champions League spielt". 300.000 Buchtitel sind zum Start verfügbar. Aufgrund der Buchpreisbindung sind aber auch digitale Bücher kaum günstiger zu beziehen als gedruckte Exemplare.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Amazon, Bertelsmann, Allianz, E-Book-Reader, Weltbild, Thalia, tolino
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2013 15:08 Uhr von Borgir
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Die loben das, weil sie so die Politik günstiger Preise von Amazon kaputt machen können und so EBooks überteuert anbieten können. Das ist einziges Ziel, Apple spielt da ja auch mit. Ich werde weiter Amazon-Kunde bleiben und was besseres als den Kindle wird Ebook-Reader-technisch so schnell ohnehin nicht auf den Markt kommen.
Kommentar ansehen
03.03.2013 15:21 Uhr von magnificus
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Allianz aus den genannten Firmen schreckt ab.
Kommentar ansehen
03.03.2013 15:27 Uhr von artefaktum
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir

"Die loben das, weil sie so die Politik günstiger Preise von Amazon kaputt machen können und so EBooks überteuert anbieten können."

Wir haben in Deutschland eine Buchpreisbindung.
Kommentar ansehen
03.03.2013 16:03 Uhr von Djerun
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
100euro für einen reinen ebook-reader?
ganz schön stolzer preis
Kommentar ansehen
03.03.2013 17:04 Uhr von |Erzi|
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
100 Euro fuer so einen Reader ist richtig guenstig. Kindle Paperwithe oder Bookeen HD Frontlight kosten 130 Euro und der Globo Glow 140 Euro.
Der ist beleuchtet und ist darum fuer 100 Euro richtig guenstig.
Und wenn man damit sogar kostenlos in die WLAN Knoten der Telekom einloggen kann und sich so seine Buecher runterladen kann dann muss man noch nedmal Internet haben um sich seine Buecher auf das Geraet zu laden. Wobei ich noch nicht so genau weiss wie das gemeint ist auf der tolinoseite.
Auf jeden Fall ist der nicht teurer als andere Reader und im Vergleich zu den derzeit erhaeltlichen sogar recht guenstig.
Kommentar ansehen
03.03.2013 18:04 Uhr von Campl3r
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wo ist das problem mit amazon?
Kommentar ansehen
03.03.2013 18:27 Uhr von |Erzi|
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
am Kindle finde ich es nicht schoen das es fuer den Preis keinen SD Kartenslot gibt. Ausserdem waere es schoen wenn er zusaetzlich Adobe drm und Epub unterstuetzen wuerde.
Kommentar ansehen
03.03.2013 18:56 Uhr von olli58
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Aufgrund der Buchpreisbindung sind aber auch digitale Bücher kaum günstiger zu beziehen als gedruckte Exemplare. "

Gedruckte Exemplare kann ich aber wieder verkaufen!
Digitale Bücher sind hoffnungslos überteuert, dank der Buchpreisbindung.
Kommentar ansehen
03.03.2013 21:14 Uhr von d_m75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider nur 12 Monate Garantie.. haben die sich das von Apple abgeguckt... :-(

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank
Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?