03.03.13 10:38 Uhr
 129
 

Neue Wendung im Syrien-Konflikt: EU will Militärausbilder ins Land entsenden

Vor knapp zwei Jahren begann der Aufstand gegen Baschar al-Assad. Bisher starben 70.000 Menschen und da bisher nichts den Bürgerkrieg in Syrien beenden konnte, plant die EU nun einen neuen Schritt.

Neben technischer Unterstützung für die syrischen Rebellen, will die EU nun auch Militärausbilder in das Land entsenden. Diese Ausbilder werden dann möglicherweise aus Frankreich oder Großbritannien entsandt. Die Bundesregierung hat schon klargestellt, dass von hier keine Experten entsandt werden.

Ebenso lehnen alle im Bundestag vertretenen Parteien Waffenlieferungen ab. "Es ist überfällig, dass Deutschland mit seinen Partnern darüber diskutiert, die syrischen Rebellen mit Ausrüstungslieferungen bis hin zu Waffen zu unterstützen.", so Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Syrien, Land, Konflikt, Wendung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venezuela verleiht Wladimir Putin Friedenspreis wegen Rolle in Syrien-Krieg
Krise für Partei: Umfragetief für SPD Bayern und zwei Politiker in Haft
Asylpolitik: Starke Zunahme - 105.000 Visa für Familiennachzug ausgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen