03.03.13 09:48 Uhr
 6.714
 

Frankreich meint: Deutschland ist Schuld an der wirtschaftlichen Misere

Frankreichs Wirtschaft schwächelt stark. Wirtschaftswachstum ist kaum vorhanden, die Arbeitslosenzahlen und die Staatsschulden steigen. Die Regierung Frankreichs hat den Schuldigen dafür ausfindig gemacht: Deutschland sei dafür verantwortlich. Finanzminister Jérôme Cahuzac äußert scharfe Worte.

"Die deutsch-französische Freundschaft ist ein Kampf", meint Cahuzac. Er gibt zu, dass Deutschland schon immer exportfähig gewesen sei, auch mit starker Währung. Das wäre aber ein Ausnahmezustand. Frankreich will Zugeständnisse. Die Wahlversprechen lassen sich schon längst nicht mehr einhalten.

Da in Deutschland ein Wahlkampf bevorsteht, stellt man sich auf Unnachgiebigkeit von Angela Merkel ein. Cahuzac stimmt seine Landsleute schon mal auf ein hartes Jahr 2013 ein, in dem man sich unstrittig in der Flaute befände.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Frankreich, Schuld
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2013 09:48 Uhr von no_trespassing
 
+89 | -15
 
ANZEIGEN
Wenigstens ist er ehrlich. Der Euro wurde ja gerade auf Druck Frankreichs eingeführt, um Deutschland politisch und wirtschaftlich unter Kontrolle zu halten.

Was sie nicht beachtet haben: Es ist egal, wie die Währung eines Landes heißt. Entscheidend ist die Produktion eines Landes. Und wir sind einfach besser als 95% des Rests der Welt.
Kommentar ansehen
03.03.2013 09:56 Uhr von artefaktum
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist schon was dran. Unsere Wirtschaft ist auf Teufel komm raus auf Export getrimmt. Das hat auch mit der Lohnzurückhaltung, prekärer Beschäftigung (z.B. Leiharbeit) zu tun. Alles was wir exportieren, wird nicht bei unseren Nachbarn gekauft. Wirtschaft ist ein Nullsummenspiel. Es gibt nicht plötzlich mehr Käufer, nur weil Frankreich besser wird. Würde Frankreich mehr exportieren, würde auch unser Export sinken.
Kommentar ansehen
03.03.2013 10:05 Uhr von moloche
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
sollte es nicht heißen, "Cahuzac meint" anstatt "Frankreich meint"?
Kommentar ansehen
03.03.2013 10:23 Uhr von Klugbeutel
 
+47 | -8
 
ANZEIGEN
Ich glaube wenn diese Scheiße mit der gemeinsamen Währug zusammengebrochen ist, was sicher kommen wird - wird Deutschland wieder der Schuldige sein, dann wird es heißen Deutschland habe die Insolvenzverschleppung angetrieben und andfere Staaten zum Kaputtsparen gezwungen.
Und dann darf Deutschland wieder zahlen, das scheint Deutschlands ehwiger Rolle zu sein ...
Kommentar ansehen
03.03.2013 10:33 Uhr von kaysho
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Mal sehen wie lange Deutschland die Rolle des Stärksten und des Gebers noch schafft.

Die "Vision" eines gemeinschaftlichen Europas mit Einheitswährung mag zwar schön sein, es nützt aber nichts wenn einer alle anderen tragen muss oder den Schuldigen darstellt.

Irgendwie hab ich den Eindruck, dass sich alle EU-Länder dem Euro zuliebe immer mehr kaputt-wirtschaften und regelrecht dran erkranken.
Kommentar ansehen
03.03.2013 10:42 Uhr von Ich_denke_erst
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Auch in Frankreich sitzen unfähige Politiker - wie man sieht. Es ist doch immer einfacher den anderen die Schuld zu geben an der eigenen Misere. Frankreich unterstützt seine Wirtschaftszweige (Bauern!) seit Jahrzehnten massiv. Was Geld von Brüssel an die französichen Bauern geht ist eine Frechheit. Es werden keinerlei Reformen vorgenommen sondern Besitzstände verteidigt. Das kann auf Dauer nicht gutgehen. Deutschland hat eine Reihe sehr schmerzhafter Reformen (Agenda 2010) hinter sich gebracht - ob das alles gut war möchte ich nicht beurteilen - aber durch die Opfer die gebracht wurden sind wir wieder stark.
Wenn ich am Markt bestehen will muss ich auch Qualität liefern. Wir hatten einen Peugeot 207CC als Spassfahrzeug. Was der kaputt und in der Werkstatt war kann man nicht beschreiben. Jetzt habe ich ihn verkauft und einen EOS dafür gekauft. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Sauber verarbeitet, geringerer Verbrauch und Fahreigenschaften vom allerfeinsten.
So geht Wirtschaft.
Kommentar ansehen
03.03.2013 10:48 Uhr von artefaktum
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@Ich_denke_erst

"(...) aber durch die Opfer die gebracht wurden sind wir wieder stark."

Wer(!) hat da Opfer gebracht? Wir alle? Unsere "Besitzstandswahrer" in unserem Land bestimmt nicht. Da brummt die Kasse.
Kommentar ansehen
03.03.2013 11:09 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ja Ja am Ende sind wieder wir Schuld... ist ja immer so... wenn was schief geht war es der Böse Deutsche...

@ich_denke_erst
Dein EOS ist sicherlich besser als diese 207CC Möhre aber der EOS hatte je nach Baujahr massive probleme mit der Dichtigkeit des Daches in Sachen Wasser... Frag mal Google :-)
Sonst fahre mal in die Waschanlage und guck was passiert.
Kommentar ansehen
03.03.2013 11:21 Uhr von Copykill*
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Manchmal ist es besser einige Schritte zurückzugehen,
um mit Anlauf eine Hürde zu meistern.
Kommentar ansehen
03.03.2013 11:26 Uhr von :raven:
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit, dass sich Deutschland vom Euro befreit!
Sollen wir ewig Europas Sklaven sein?
Kommentar ansehen
03.03.2013 11:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass wir Deutschen (und unsere deutschen Mitbürger) hart arbeiten und etwas clever sind.
Und nicht wie in Frankreich nur 3 Stunden arbeiten und Kaffee trinken und plaudern.
Kommentar ansehen
03.03.2013 12:23 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ja klar, wer sonst wenn nicht Deutschland :D
Kommentar ansehen
03.03.2013 12:37 Uhr von bigX67
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
es ist die meinung von einem franzosen - nicht die meinung aller franzosen. insofern ist die überschrift stimmungsmache gegen frankreich.

@ichdenkeerst:
auch in deutschland werden bauern oder vielmehr landwirtschaftlich orientierte konzerne massiv unterstützt. es greifen nicht nur franzosen eu-subventionen ab.

mein französischer wagen hat erfüllt, was er sollte. kann ich nicht meckern.

und ja - deutschland hat einige veränderungen durchgemacht. diese halte ich aber nur für gut, wenn sie aus sicht der besitzenden und reichen betrachtet werden. dem kleinen mann bringen die nix, sondern kosten ihn nur.
Kommentar ansehen
03.03.2013 12:42 Uhr von neminem
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Wer wollte denn der Wiedervereinigung nur unter der Bedingung des Euros zustimmen?

Selber Schuld wenn man einen Sozi wählt. War doch klar, dass er die Wahllügen nicht einhalten können wird. Und jetzt alles auf Deutschland schieben. Danke.

Ich glaube die Agenda 2010 war auch im Ausland kein Geheimnis. Aber lieber zugucken und hinterher meckern.

Schlechte Verlierer!
Kommentar ansehen
03.03.2013 13:13 Uhr von Floetistin
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Und da bröckelt die EU schon wieder ein wenig mehr.
Ob die EU an Pleite-Staaten und korrupten Banken eingeht weiss ich nicht.
Aber die Haltung Frankreichs gegenüber Deutschland und der Egoismus Englands (ACHTUNG: ich spreche hier von deren Regierungen hauptsächlich, nicht von dem Volk) wird sicher ihr Scherflein dazu beitragen.

Ja, Deutschland hat definitiv Mitschuld. Denn Deutschland ist das wirtschaftlich stärkste Land der EU und alle anderen müssen sich damit vergleichen lassen.
Aber was gerne vergesen wird, ist dass Deutschland am meisten Zugeständnisse macht. Es muss am meisten zahlen für andere Staaten, das eigentlich für Bürger gedachte Sozialsystem muss allen geöffnet werden, um anderen Staaten auf die Beine zu helfen muss auch bei uns gespart werden und die Lohnentwicklung in Deutschland entspricht nicht annähernd dem was sie eigentlich sein sollte.

Ein so stark wirtschaftlich dominierender Partner in der EU macht es dem ebenfalls starken Land Frankreich natürlich schwer sich zu behaupten.
Wenn Deutschland nicht mit einstimmt, dann wird vieles nicht geamcht. Und das geht Frankreich gegen den Strich.

Finde ich grundsätzlich nicht verwerflich. Denn es bestätigt meine Voraussage zum Auseinanderbrechen der EU.
Ein zentralisiert organisierter Superstaat wie es die EU mal werden soll funktioniert nur dann wenn alle Völker mitspielen, was sie nicht tun, und nur dann wenn die jeweiligen Länderregierungen nicht nur ihren eigenen Tellerrand sehen, sondern den ganzen Tisch - und auch das passiert nicht.

Ich will Deutschland hier nicht als Heiligen hinstellen. Vieles das für die EU als GAnzes wohl sinnvoll wäre wird von uns blockiert - weil es eben für uns negativ wäre.

Aber gerade von Frankreich wird mit zweierlei Maß gemesen. Einerseits will man das Beste für sich herausholen, andereseits wenn dies jemand anderes tut ist es falsch.

Wie gesagt, die EU wird so auf diese ARt nicht mehr lange bestehen bleiben. Das ist meine Einschätzung aufgrund von Beobachtungen.

Ein reiner Staatenbund, der multilaterale Vereinbarungen trifft und zusammenarbeitet KANN etwas bewirken, so wie die EU aber aktuell läuft, und daran scheint sich nichts zu ändern, kocht jeder Staat sein eigenes Süppchen und irgendwann geht man wieder getrennter Wege.

Deutschland kann aufgrund seiner Geschichte nicht aussteigen (die Begründung die EU ist auseinander gebrochen weil Deutschland nicht mitgespielt hat würde 100%ig zu einem Krieg in Europa führen).
Aber andere Staaten können es. England z.B. oder auch Frankreich. Die Niederlande, Polen, usw.
Und hat es erstmal einer getan kommen mehr.
Kommentar ansehen
03.03.2013 13:57 Uhr von Draco Nobilis
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Wir sind nicht besser als 95% der Welt.
Wir arbeiten nur mehr für weniger Geld als jedes Land das gleichwertige Qualität liefert.

Das ist eigentlich ausschließlich dämlich. Weil wir nicht immer nur exportieren können. Aber das zu erklären würde zu lange dauern-.-
Kommentar ansehen
03.03.2013 14:14 Uhr von DigitalKeeper
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@ no_trespassing

Yupp - genau das ist der Punkt. Arbeiten die Franzosen doch gerade mal 3 Stunden am Tag; bekommen 8 Stunden bezahlt. Produktivität gleich Null!!!
Kommentar ansehen
03.03.2013 14:51 Uhr von wilcomb72
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
alle hängen sie an der Zitze Deutschlands, und dann auch noch frech reinbeissen ! Das ist echt der Hammer !
Kommentar ansehen
03.03.2013 14:55 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na klar, wir deutschen sind wiedermal schuld...
sicher hat der kerl nicht ganz unrecht, aber einfach alles auf deutschland zu schieben ist nicht fein.

aber wer würde auch einem land widersprechen, wenn es sagt, das deutschland schuld ist?

wir sind an allem schuld, talkshows, crackbabys, waffen, geld, politiker, rassismus und und und.... ja den deutschen kann man ja alles unterjubeln, blos nicht mal vor der eigenen türe kehren.
Kommentar ansehen
03.03.2013 15:19 Uhr von hofn4rr
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wer sehnt sich da nicht nach dem alten europa, wo noch jeder nationalstaat weitestgehend selbst für sein glück, handeln und wirtschaften konnte?

das frankreich die situation politisch ausnutzt um von der eigenen unfähigkeit abzulenken ist auch klar.

der aufgeblähte und überregulierende staatsapperat, ist mit der situation völlig überfordert, die nötigen schritte einzuleiten um am markt wieder bestehen zu können und arbeitsplätze zu schaffen.

da dafür weder die franzosen selbst und die politik dafür bereit ist, rasen sie mit atemberaubender geschwindigkeit in ein wirtschaftliches desaster.

ein zweites griechenland als wichtigsten handelspartner und unmittelbaren nachbarn, sprengt wohl die vorstellungskraft jener die meinen, ewig auf pump und über die verhältnisse wirtschaften zu können.

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
03.03.2013 15:22 Uhr von Sessel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wir müssen raus aus der Währungsunion und aus der EU.

Wir sind zu leistungsfähig im Vergleich mit den anderen Staaten und legen deswegen nur drauf.
Kommentar ansehen
03.03.2013 15:35 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und? Wir haben auch China kritisiert weil diese mit unfairen Mitteln an der Globalisierung beteiligt sind, wie künstlichen Abwertung des Yuan und die Arbeitsbedingungen sowie die geringen Gehälter in China.

Das selbe macht die französische Politik jetzt auch mit Deutschland.

Die können jetzt natürlich ihren Lebensstandard senken und härter in der Bresche springen wie der Michel, oder eben auf die Situation aufmerksam machen.

Aber hier bei SN sind einige auf die fragwürdige Wirtschaft Deutschlands sehr stolz.
Kommentar ansehen
03.03.2013 16:43 Uhr von Bongomutti
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist der Titel schlecht! Frankreich meint! Warum nicht gleich Franzosenland tut meinen!
Kommentar ansehen
03.03.2013 16:56 Uhr von EinMaLig12
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Frankreich hat schon die Einführung des Euro maßgeblich für Deutschland entschieden. Mitterand hat damals Kohl sogar gedroht, das er zurück schauen soll auf die Ursachen von WK2. Die starke, deutsche Wirtschaft war stehts ein Dorn im Auge der Engländer und Franzosen. Die sollen mal ihre vielen Ausländer ausschaffen und ansonsten das werte Maul halten. Deutschland hat absolut nix mit der französischen Misere zu tun. Zudem ist die Spiegelin unglaubwürdig, weil zutiefst linksversifft.
Kommentar ansehen
03.03.2013 19:29 Uhr von tafkad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber Franzose...

ich wüste wie wir das in den Griff bekommen könnten. Macht ein EU Gesetz was in D einen Mindestlohn von 15€ vorschreibt.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?