02.03.13 13:08 Uhr
 886
 

Das sollte man wissen: Die Luftfeuchtigkeit beeinflusst Grippeviren

Das Health Effects Laboratory der Universität von West Virginia in Morgantown weist jetzt darauf hin, dass die Luftfeuchtigeit ein entscheidender Faktor bei der Infektiosität von Grippeviren ist.

Je höher die Luftfeuchtigkeit ist, desto niedriger ist die Infektiosität bei per Tröpfcheninfektion übertragenen Grippeviren. Auf die Anzahl der Viren hat die Luftfeuchtigkeit jedoch keinen Einfluss.

Bei einer Luftfeuchtigkeit von 23 Prozent haben Grippeviren eine Infektiositätsrate von 70 bis 77 Prozent. Steigt die Luftfeuchtigkeit hingegen jedoch auf 43 Prozent an, haben die Grippeviren nur noch eine Infektiositätsrate von 14 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Grippe, Infektion, Luftfeuchtigkeit
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie