02.03.13 11:53 Uhr
 156
 

Mittweida/Chemnitz: Mit 3,9 Promille Unfall verursacht

Ein 48-Jähriger fuhr am Freitag mit 3,9 Promille mit seinem Auto. Dabei ist er von der Straße abgekommen.

Die Polizei fand ihn liegend neben seinem Auto. Die Atemalkoholmessung betrug 3,9 Promille.

Der 48-Jährige blieb unverletzt. Allerdings konnte er nicht mehr gehen, da er so betrunken war. Die Polizei bracht ihn deshalb ins Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Alkohol, Promille, Chemnitz
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn
Haltern: Polizei veröffentlicht Fotos von onanierendem Mann vor Schulkindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2013 11:54 Uhr von franzi-skaner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Zu DDR-Zeiten wäre das nicht passiert. Oder mit dem Alkoholverbot, das die Bayern gerade planen. Ganz bestimmt.
Kommentar ansehen
02.03.2013 13:21 Uhr von ydnilber70
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zu DDR-Zeiten wäre das nicht passiert.

so ein unsinn...was meinste was da gesoffen wurde und denn ging es lustig im trabbi (oder wahlweise strunzevoll auf`n simson shopper^^)ab nach hause....glaub mir :-)
Kommentar ansehen
08.03.2013 13:43 Uhr von DerMuenchner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der mit 3,9 Promille jemanden über den Haufen fährt und tötet, darf der dann auch seinen Führerschein behalten und weiter drauf losfahren und Jagd auf Menschen machen und bekommt dann noch Bewährung wie der 25 jährige der eine Frau mit Alkoholsuff umfährt und Tötet? Würde mich nicht wundern, da ich bei uns jeder eine 2te Chance bekommt es richtig zu machen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?