02.03.13 10:01 Uhr
 1.862
 

Lasik-Operation: Scharfes Sehen nicht ohne Risiko für den Patienten

Das Geschäft mit der Lasik-Augenkorrektur, bei der mittels eines Lasers ermöglicht wird, wieder scharf zu sehen, boomt derzeit. Ärzte streiten sich jedoch darüber, ob die Operation etwas nutzt. Viele Patienten klagen über Nebenwirkungen wie Blendeffekte oder trockene Augen.

Die Zahl der Lasik-Operationen wird bis zum Jahr 2015 durchschnittlich jährlich um sieben Prozent steigen. Derzeit werden pro Jahr etwa 100.000 Operationen im Jahr durchgeführt.

"Die Lasik ist keine Wundermethode. Sie ist aber in der Lage, eine bestehende Fehlsichtigkeit bis zu acht Dioptrien zu korrigieren", so Michael Korz der das Zentrum in Mannheim leitet. Außerdem kann ein Restsehfehler bestehen bleiben, der nach er Operation eine Brille begründet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Operation, Risiko, Sehen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2013 12:18 Uhr von Ich_denke_erst