02.03.13 09:28 Uhr
 242
 

Rom: Bekannter Paparazzo erschossen

Daniele Lo Presti, ein bekannter Paparazzo, wurde in Rom erschossen.

Der 42-jährige Mann wurde auf der Straße mit dem Gesicht in einer Lache seines eigenen Blutes gefunden. Sein Körper wurde von seinen Freunden entdeckt.

Lo Presti hat solche Berühmtheiten wie Rihanna, Beyoncé und Scarlett Johansson fotografiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Rom, Fotograf, Paparazzo
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2013 12:58 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
*in einer Lache eigenes Blutes gefunden*

Wäre ja auch komisch wenn es die Lache anderen Blutes wäre.
Kommentar ansehen
04.03.2013 09:32 Uhr von ~frost~
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hat wohl den Falschen fotografiert..
Kommentar ansehen
24.12.2016 12:37 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steht der Ausbilder beim Waffenappell vor dem Rekruten, inspiziert dessen Gewehr, schaut von vorn in den gereinigten Gewehrlauf und sagt:" So, und nun lassen sie mal ganz langsam einen Schuss kommen!"

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?