01.03.13 19:49 Uhr
 120
 

Meinung: Wahltaktisches Manöver der Opposition beim Leistungsschutzrecht?

Das umstrittene Presse-Leistungsschutzrecht wurde am heutigen 01. März im Bundestag verabschiedet (ShortNews berichtete). Dabei fiel besonders auf, dass die Opposition aus SPD, Grüne und Linke nicht vollständig versammelt war. Diese Stimmen hätten für ein Scheitern sorgen können.

Wolfgang Michal von der Seite "carta.info" äußerte den Verdacht, dass es sich um eine reine Wahlkampfstrategie der Opposition gehandelt haben könnte. Denn das neue Leistungsschutzrecht muss auch vom Bundesrat verabschiedet werden.

Dabei könnte sich die Opposition im Frühsommer in der Landeskammer und im Vermittlungsausschuss besonders profilieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opposition, Manöver, Leistungsschutzrecht
Quelle: carta.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?