01.03.13 17:21 Uhr
 534
 

Urteil im Fall der Deutschen, die in Schweden beim SM-Sex starb, ist nun gefallen

Vergangenen Oktober starb eine Frau aus Bad Kissingen in Schweden beim SM-Liebesspiel. (ShortNews berichtete). Durch die Obduktion kamen neue Details ans Licht. Zum einen stand die Frau unter Drogen und es wurden mindestens 123 Schläge mit einem Stock gezählt.

Als Todesursache wurde Atemnot festgestellt. Der 31-jährige Schwede, mit dem die Frau Sex hatte, wurde nun zu zehn Monaten Gefängnis wegen Körperverletzung verurteilt. Das Urteil fiel milder aus, da das Gericht nicht der Meinung ist, dass der Mann an dem Tod der Frau schuld ist.

Der Mann war zu Tatzeit stark angetrunken und stand ebenfalls unter dem Einfluss von Drogen. Er kann sich an nichts mehr erinnern. Die Frau habe außerdem ihre Einwilligung zum Sex mit Gewaltanwendung gegeben. Von daher sei dies für den Mann nicht als rechtswidrig zu werten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Urteil, Schweden, SM
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2013 23:36 Uhr von Maaaa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gemeinsame Absprache, dann muss die Frau das Risiko tragen, wenns auch ein trauriges Ende genommen hat.
Kommentar ansehen
02.03.2013 07:45 Uhr von Nasa01
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN