01.03.13 14:58 Uhr
 696
 

Fußball: Jupp Heynckes kontert lässig gegen Jürgen Klopps Sticheleien

Vor kurzem machte der Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, Schlagzeilen mit der Behauptung, der FC Bayern sei nur ein Plagiat seiner Dortmunder (ShortNews berichtete).

Das ließ Jupp Heynckes, der Coach der Bayern, nicht unbeantwortet. So warf er Jürgen Klopp unter anderem vor, dass dieser doch auch nach Niederlagen etwas mehr Größe zeigen sollte.

Weiter gab er an, dass der FC Bayern eine lange Tradition und schon immer einen eigenen Spielstil hatte. Zudem sagte Heynckes durch die Blume, dass Klopp wohl erst mitreden könne, wenn er einmal so große Klubs wie Real Madrid oder die Bayern trainiert hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Jürgen Klopp, Jupp Heynckes
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München: Manuel Neuer wird nach Lahm-Abgang neuer Kapitän
FC Bayern München verlängert Vertrag mit Holger Badstuber nicht
Fußball: Jerome Boateng unzufrieden beim FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2013 15:06 Uhr von schoenal
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Der Klopp sollte mal langsam wieder auf den Boden der Tatsachen kommen :(
Kommentar ansehen
01.03.2013 16:49 Uhr von Gorxas
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wow... echt erstaunlich wie die Aussage von Klopp, wie auch die von Heynckes komplett aus dem Zusammenhang gerissen und falsch aufgebauscht wurde. Echt der Hammer!

Ich habe die Interviews gesehen und kann bestätigen, dass Klopp nicht gestichet hat, sondern seinen Respekt gezollt hat, dass der FC Bayern ebenfalls den Weg gegangen ist und einen so guten Fußball spielen kann.

Einen "Konter" von Heynckes gab es ebenfalls nicht (worauf auch immer).
Kommentar ansehen
01.03.2013 18:58 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lässig ? Heynckes war total angepisst von Klopp, weil dessen Aussagen indirekt die Arbeit des Kollegen diskreditieren. Klopp hat mit seinem Chinavergleich in die populistische Schublade des Erfolg kaufens gegriffen. Da kann man die Reaktion von JH völlig nachvollziehen.

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
02.03.2013 02:52 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Feingeist:
"Wunderbar, wie die Dortmunder jetzt genau die Bescheidenheit, Bodenständigkeit und Größe beweisen, die sie den ach so arroganten Bayern immer absprechen"

Das denke ich mir schon länger. Die letzten beiden Jahre waren schon sehr...interessant in dieser Hinsicht, aber dieses Jahr wirds wirklich sehr deutlich...

@Gorxas:
"echt erstaunlich wie die Aussage von Klopp, wie auch die von Heynckes komplett aus dem Zusammenhang gerissen und falsch aufgebauscht wurde. Echt der Hammer!"

Nicht wirklich. Keine Ahnung, welche Interviews du gesehen hast, aber die China-Anspielung war sehr deutlich und NICHT aus dem Zusammenhang gerissen. Ebenso der Konter von Heynckes.

@sicness66:
"Klopp hat mit seinem Chinavergleich in die populistische Schublade des Erfolg kaufens gegriffen."

Und noch viel mehr: Klopp deutet damit an, dass Bayern sein Spielsystem kopiert hätte, und das auch noch schlecht, wenn man den China-Vergleich genau nimmt.
Tatsache ist aber, dass sicher nicht der BVB und erst recht nicht Klopp dieses System erfunden haben, noch hat Bayern das in irgend einer Weise kopiert.
Klopp möchte sich mit diesen Aussagen selbst wichtig machen, deshalb betont er ja schon seit Wochen, wie er mit dem BVB die Bayern zur aktuellen Form angestachelt hätte, als wäre das sein Verdienst...Jetzt geht er eben noch einen Schritt weiter und meint die Bayern würden seinen Spielstil kopieren und seien deshalb jetzt so erfolgreich.
:-)

"Da kann man die Reaktion von JH völlig nachvollziehen."

Das auf alle Fälle, und ich finde es schon recht lässig, vor allem die Aussage von wegen "bei Sieg und Niederlage Größe zeigen".... ;-)

Großes Fettnäpfchen, in das sich Klopp da gesetzt hat. Die Aussage ruft bei vielen Fachleuten Kopfschütteln hervor. Und jetzt hat sich Watzke auch noch in das Gekeife von Klopp eingeschalten.... süß die beiden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München: Manuel Neuer wird nach Lahm-Abgang neuer Kapitän
FC Bayern München verlängert Vertrag mit Holger Badstuber nicht
Fußball: Jerome Boateng unzufrieden beim FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?