01.03.13 14:33 Uhr
 2.610
 

Schnapsidee? Philipp Rösler will es Wirten überlassen, wie viel sie einschenken

Der Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler plant eine Änderung des Mess- und Eichgesetzes und will es den Wirten zukünftig selbst überlassen, wie viel sie einschenken.

In der Eichordnung sind bisher folgende Volumen zugelassen: 0,1, 0,2, 0,25, 0,3, 0,4, 0,5, 1, 1,5, 2, 3, 4 und 5 Liter. Der "Verein gegen betrügerisches Einschenken" überprüft dies genau.

Ob der Plan des FDP-Chefs eine Schnapsidee ist, wird sich noch herausstellen. Bisher sind auch die Wirte von der Idee nicht angetan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Philipp Rösler, Glas, Kneipe, Wirt
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2013 14:34 Uhr von Leimy
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind wirklich Themen, die die Welt bewegen. Hat denn ein Bundeswirtschaftsminister nichts besseres als das zu tun?
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:37 Uhr von Koehler08
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Man könnte bei diesen momentanen weltbewegenden Themen fast denken die Wahlen stehen wieder an...........oh hey .....moment mal.....^^
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:58 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine Verwaltungssache und kein Politikum. Aber wenn man nichts besseres zu tun hat, dann verbringt mand amit gutbezahlt seine Zeit.
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:58 Uhr von jschling
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die Wirte wirds freuen (aber das würde ich jetzt auch nicht so laut sagen, sonst kommt noch Verdacht auf)
dann braucht man sich in Zukunft nicht mehr beschweren, wenn das Glas nicht wirklich voll ist - der Wirt schenkt halt z.B. keine 0,4 Liter Gläser aus, sondern halt nur 0,35 Liter
Das ganze ist nicht unbedingt was Neues, in anderen Branchen ja schon üblich anstelle von Preissteigerungen einfach nur die Menge unauffällig zu reduzieren. Ergebnis: Preisvergleiche nicht mehr so einfach - ja das ist toll :-(((
Kommentar ansehen
01.03.2013 16:11 Uhr von Maaaa
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Rösler, der Junge tut alles um Mama/Papa Wirtschaft zu gefallen.

Als Belohnung bekommt er von der Brauerei/Gaststättenverband jede Woche ein Fass Bier geliefert.
Von der Fracking-Lobby kommen auch noch ein paar Dukaten.

Und mit 45 geht es ab in die Rente.
Kommentar ansehen
01.03.2013 16:24 Uhr von klacm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist doch "Wirtschaftsminister" und macht was im Bereich der Wirtschaft. Wo ist das Problem? :D
Kommentar ansehen
01.03.2013 16:28 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na ein Glück kümmert sich endlich mal jemand um dieses grundlegende Thema der deutschen Gesellschaft....
Kommentar ansehen
01.03.2013 17:17 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Piraten: Unisex-Klos müssen her
FDP: diese Schnapsidee

Wer kommt jetzt?
Kommentar ansehen
01.03.2013 18:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, das haben wir doch schon im Einzelhandel.

Seit die Hersteller in ihre Packungen beliebige Mengen einfüllen dürfen, haben wir doch fast nur noch Packungen, wo statt 500gramm nun 462gramm drinn sind. Natürlich hat sich dabei weder die Grösse, Form, noch der Preis der Waren geändert. Man muss jetzt sehr genau hinschauen, wenn man nicht auf diese Weise beschissen werden will.

Und so wird es dann auch bei den Wirten sein.
Kommentar ansehen
01.03.2013 18:35 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Benedikt,
ganz einfach:
betrunken bist du wahrscheinlich noch trolliger, also versucht man einerseits, dich garnichterst betrunken werden zu lassen.
Und wenn du dann doch mal deinen Pegel erreichen solltest, kann sich jeder freuen, wenn du mal für ein paar Minuten aufs Klo verschwindest, vielleicht in der Hoffnung, du schläfst dort ein.
So ergibt alles einen perfekten Sinn...
Kommentar ansehen
01.03.2013 18:39 Uhr von visnoctis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es IST ein wichtiges thema, denn wenn dieser schwachsinn durchkommt, hat keiner in der kneipe mehr den überblick, wieviel er kriegt für sein geld bzw. wieviel er wofür bezahlt
Kommentar ansehen
01.03.2013 19:18 Uhr von V3ritas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@visnoctis

Vielleicht höchstens in Discos und in "Szene" Bars in den Städten...ich weiß genau in welche Kneipen ich gehen kann ohne das der Wirt mich um ein paar Tropfen Schnaps bescheissen will oder mir gepanschtes Bier vorsetzt.

In der Kneipe ums Eck bekomm ich mein Bier, das ohne Wasser und bis oben hin gefüllt serviert wird. Man geht mir nicht mit dem Nichtraucher Gesetz auf die Nüsse und man kann sich noch mit halbwegs normalen Menschen unterhalten.
Kommentar ansehen
01.03.2013 19:56 Uhr von Pixwiz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was habt Ihr denn, Rösler kümmert sich doch exakt um sein Resort: WIRTSCHAFT...................
Kommentar ansehen
01.03.2013 21:12 Uhr von Floetistin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
analog zu den irrsinnigen Vorgaben aus Brüssel die Packungsgrößen nicht mehr vorzuschreiben.

Passt mal beim Einkaufen auf. Da kriegt man jetzt z.B. nicht mehr 0,2 Joghurt, sondern 0,179g

Totaler Unsinn und zum Nachteil des Verbrauchers
Kommentar ansehen
01.03.2013 21:44 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat mit Beschiss garnichts zu tun. In anderen Ländern bezahlt man für ein Getränk eine bestimmte Summe. Die Gläser werden gefüllt und beim Verzehr merkt man, ob man diese Gaststätte wieder besuchen will oder nicht. In Holland wird der Genever bis zum Rand eingefüllt, so dass mann eine ruhige Hand zum Trinken braucht. Und er hat seinen festen Preis in der jeweiligen Kneipe. Warum soll das bei uns nicht funktionieren?
Kommentar ansehen
02.03.2013 09:12 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nur das Guddi damit "Wirtsleute" sich die Gema Gebühren wieder reinholen können.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?