01.03.13 12:17 Uhr
 198
 

USA: Republikaner Clint Eastwood macht sich für Homo-Ehe stark

Eigentlich ist der Schauspieler Clint Eastwood bekennender Republikaner, doch nun unterstützt er zusammen mit einigen Mitgliedern seiner Partei den US-Präsidenten Barack Obama.

Der 82-Jährige macht sich mit einer Republikaner-Initiative für die Ehe gleichgeschlechtlicher Paare stark.

Die Initiative kenne "keine legitime, auf Tatsachen beruhende Rechtfertigung für eine Andersbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Republikaner, Initiative, Homo-Ehe, Clint Eastwood
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clint Eastwood: In Hollywood werden keine richtigen Geschichten mehr erzählt
Trump-Unterstützung: Meryl Streep ist schockiert über Kollege Clint Eastwood
Clint Eastwood beklagt eine "Pussy Generation" und ist deshalb für Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2013 12:39 Uhr von Treibeis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2013 17:20 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: Auf Tatsachen beruht auch, dass die Ehe schon lange keine "Kinderfabrik" mehr ist und die Rechte Verheirateter damit auch nichts zu tun haben. Das siehst du daran, dass im Gegenteil alleinerziehende Eltern und gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern schlechter dastehen als verheiratete Paare ohne Kinder.

Und es geht in erster Linie mit Sicherheit nicht um Geld, sondern zum Beispiel darum, dass in den USA im Moment Partner ohne US-Staatsbürgerschaft abgeschoben werden können, wenn sie in einer gleichgeschlechtlichen Ehe (mit Amerikaner/Amerikanerin) sind, aber nicht wenn sie in einer heterosexuellen Ehe sind.

Edit: Eastwood macht sich auch nicht für die "Homo-Ehe" stark, sondern für echte Gleichbehandlung, sprich Ausweitung der Ehe auf gleichgeschlechtliche Paare.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
02.03.2013 23:46 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mag deines Erachtens so sein (und beim Geld stimme ich dir da auch voll zu), die Realität sieht aber anders aus. Und wenn auch verheiratete Paare ohne Kinder diese steuerlichen Vorzüge bekommen, dann gibt es eben keine "legitime, auf Tatsachen beruhende Rechtfertigung für eine Andersbehandlung".

Zumal es ja nicht nur um Unterstützung geht, sondern um Staatsbürgerschaft, Erbrecht, Krankenhausbesuche etc.
Kommentar ansehen
02.03.2013 23:59 Uhr von Maaaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn doch endlich alle Menschen gleichbehandelt werden, ob "Normalos" oder Schwule und Lesben!
Kommentar ansehen
05.03.2013 18:25 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Oberlehrer: Tatsache ist auch, dass es viele heterosxuelle Ehepaare gibt, die (auf natürliche Weise) keine Kinder bekommen können.

Dürfen die auch nicht heiraten?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clint Eastwood: In Hollywood werden keine richtigen Geschichten mehr erzählt
Trump-Unterstützung: Meryl Streep ist schockiert über Kollege Clint Eastwood
Clint Eastwood beklagt eine "Pussy Generation" und ist deshalb für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?