01.03.13 12:24 Uhr
 286
 

Bundestag beschließt umstrittenes Presse-Leistungsschutzrecht

Bei der Verwendung von Teilen von Pressetexten sind künftig für Internet-Suchmaschinen und sonstige Nachrichtendienste Lizenzgebühren fällig. Dies beschloss der Bundestag am heutigen Freitag mit einer knappen Mehrheit.

Der Gesetzentwurf war zuvor sehr umstritten, da so der Informationsfluss im Netz behindert wird und es zu einer Abmahnwelle von Seiten der Presseverlage kommen könnte.

Da laut dem Gesetz jedoch die Veröffentlichung von "kleinsten Textauschnitten" weiterhin erlaubt sein soll, herrscht Unklarheit darüber, in welchem Umfang solche Zitate getätigt werden dürfen, ohne dass eine Lizenzzahlung fällig wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_reaper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Presse, Bundestag, Beschluss, Leistungsschutzrecht, Lizenzgebühr
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2013 12:26 Uhr von RainerLenz
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
der internetzensur ein schritt näher
Kommentar ansehen
01.03.2013 13:23 Uhr von Pils28
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Lobbyismus bei der Arbeit.
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:41 Uhr von Koehler08
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja unser lieber Volksnaher Bundestag.....
hier mal was sehr interessantes zu diesem Thema ------> http://www.wissensmanufaktur.net/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?