01.03.13 12:06 Uhr
 5.250
 

Frau lässt ihre Kinder Schimmel essen, um sie gesünder zu machen

Die 40 Jahre alte Diane Hammill hat ihre eigene Vorstellung davon, was ihren Kindern gut tut.

Hammill lässt sie verschimmelte Produkte essen und verwendet für ihr Gebäck verdorbene Milch.

"Ich glaube, Keime sind gut für unsere Gesundheit", so Diane. Allerdings war ihr Ehemann anderer Meinung, was die Erziehung der Kinder anbetrifft, deshalb sind die beiden nicht mehr zusammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Kind, Essen, Immunsystem, Schimmel
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2013 12:29 Uhr von blade31
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
und von Strahlung bekommt man so ein gesundes grünes Leuchten...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
01.03.2013 13:01 Uhr von Doloro
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Morgens dann noch ein Gläschen Aceton und dazu leckere Asbest-Kekse.
Kommentar ansehen
01.03.2013 13:22 Uhr von architeutes
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
"Kinder kommt rein ,das Essen ist weiß"

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
01.03.2013 13:52 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an den Film "Das Boot" wo Oberleutnant Semmelrogge den Schimmel vom Brot entfernte und darüber philosophierte.
Kommentar ansehen
01.03.2013 13:54 Uhr von Jolly.Roger
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube:
"Verdorbene Milch trinke ich auch regelmässig,
und konnte bisher keinen negativen Effekt feststellen."

Du vielleicht nicht, mir wird allerdings jetzt einiges klar....

;-)
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:02 Uhr von Skizzler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://i3.ytimg.com/... das erinnert mich i.wie stark dran... "haben sie staub?" :D hat keine kalorien
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Du bekommst die negativen Effekte vielleicht nicht mit aber wir müssen sie hier lesen!!!

Aber erklärt warum du nur noch Grütze schreibst
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:14 Uhr von Gierin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, dass wenn man hundert Jahre lang jeden Tag Schimmel isst, wird man sehr alt! scnr
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:19 Uhr von Meckertierchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Vater war auch immer der Meinung verschimmeltes Zeug kann man essen, man muss lediglich den Schimmel obendrauf entfernen der Rest ist essbar. Ob es aber wirklich sogut ist immun gegen etwas zu werden indem es regelmäßig füttert ist fraglich
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, es gibt essbaren Schimmel (nein, nicht das Pferd sondern z.B. den am/im Käse) und eben ungesunden/giftigen Schimmel.

Es kommt auf das Nahrungsmittel an, auf dem sich der Schimmel bildet. Pauschal (so wie die Dame das offensichtlich macht) geht da gar nichts und ist sicher auch nicht grundsätzlich gesund.

Der sog. Edelschimmel bei diversen Nahrungsmitteln machen die auch nicht gesünder, sondern verleihen ihnen auch nur ein bestimmtes Aroma.

Allerdings gibt es duchaus Gifte im Schimmel, die negativen Einfluss auf die Hirnaktivität haben. Wie man sieht.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:32 Uhr von Elementhees
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Opa (wurde immerhin 95 und konnte bis zum Schluss Fahrrad fahren und ohne Brille lesen) hat zwar nicht direkt den Schimmel gegessen, aber wenn sich auf dem "Pott Linsensuppe" oben Schimmel gebildet hatte, wurde der halt abgeschöpft und den Rest hat er gegessen. Ebenso beim Brot die Kruste, die Keime werden trotzdem im Rest gewesen sein und ihm hats nicht geschadet.
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:52 Uhr von El_Caron
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Silvi86
Das ist kein "neuer Ansatz", sondern einfach ein fixe und ziemlich blöde Idee. Neue Ansätze findet man - zumindest wenn man keins ehr hohes Risiko eingehen will - nicht, indem man sich einfach etwas ausdenkt und sagt, das sei toll, sondern indem man sich erstmal überlegt, WARUM das sinnvoll sein könnte. Danach lässt man seine Gründe unabhängig auf Sinnigkeit überprüfen und DANN kann man das "neuen Ansatz" nennen und testen.
Hier scheitert es schon daran, dass Schimmel keine Keime sind, sondern ein Pilz. Könnte man bei Keimen noch an eine Stärkung des Immunsystems denken, bilden schädliche Schimmelpilze in erster Linie Toxine, die nichts mit dem Immunsystem zu tun haben und auch keine Resistenzen ermöglichen.

Warum bringt Deine Tante dann keine belastbare klinische Studie raus, mit den Krankengeschichten von vielleicht 50 von den Krebspatienten, die sie täglich heilt? Der Weltruhm wäre ihr gewiss. Tatsache ist aber nunmal, dass jedes Mal, WENN jemand so etwas gemacht hat, rauskam, dass seine Methoden keinen Funken besser sind als Plazebovergleichsgruppe.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
01.03.2013 14:58 Uhr von blade31
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Silvi

wie heilt deine Ehrenamtliche Tante eigentlich "täglich" Krebspatienten? mit Leuchtenden Steinen oder mit Elfen???

Sorry aber das ist so ein Esoterik Bullshit wenn ich so was lese krieg ich das kotzen. das ist für Leichtgläubige Leute die für nichts ein haufen Geld bezahlen

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
01.03.2013 15:46 Uhr von blade31
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
keine Angst ich bekomme kein Krebs, ich sitzte jeden Tag in einer Pyramide und pendele aus welche Globulis ich mir in die Hose schiebe...
Kommentar ansehen
01.03.2013 17:28 Uhr von diealte
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@silvi
Mir scheint, Du bist da selber etwas voreingenommen, was die sogenannte „Schulmedizin“ betrifft. Ich denke ja, jeder sollte die Heilmethode wählen, die ihm am ehesten hilft oder gefällt.
Allerdings ist das, was diese Mutter da mit ihren Kindern macht, in meinen Augen keine Hilfe sondern kreuzgefährlich. Und es ist keine Fantasterei, dass Schimmel auf Lebensmitteln (den Edelschimmel mal außer acht gelassen) negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Im geringsten Fall lösen die Mykotoxine eine allergische Reaktion aus, sie wirken aber auch karzinogen, schädigen das Zentralnervensystem, das Erbgut, das Immunsystem, greifen Organe wie Niere oder Leber an und nehmen Einfluss auf den Stoffwechsel. Im schlimmsten Fall kann das Ganze tödlich enden.
Es ist sicher kein Problem, wenn Kinder beim Spielen oder auch so mal ein bisschen Dreck abbekommen und da mal was im Magen landet. Jeden Tag eine volle Dosis Pilzgift ist aber was anderes und die Frau macht es ja auch noch bewusst.
Und was Deine Tante angeht und diesen Prof. Dan Burke. Ich möchte gar nicht abstreiten, dass die Natur hier und da schon Möglichkeiten bietet. Wie klein sie auch sein mögen. Was mich allerdings gefuchst hat bei meiner Recherche ist, dass ich die betreffenden Seiten mit den Studienergebnissen des guten Professors nicht öffnen konnte. Mein Rechner zeigt dann Error. Mag allerdings auch an meinem Virusprogramm liegen, das reagiert schon auf das geringste Anzeichen von Ungereimtheit ? Und wenn Deine Tante das wirklich so gut kann, Krebs heilen, stellt sich mir die Frage: Was ist mit all den Leuten, die da noch an Krebs sterben? Die nicht behandelbar sind? Oder die zum Heilpraktiker gehen und denen es trotzdem nicht hilft?
Kommentar ansehen
01.03.2013 18:11 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ diealte

Zitat:
"Im geringsten Fall lösen die Mykotoxine eine allergische Reaktion aus, sie wirken aber auch karzinogen, schädigen das Zentralnervensystem, das Erbgut, das Immunsystem, greifen Organe wie Niere oder Leber an und nehmen Einfluss auf den Stoffwechsel. Im schlimmsten Fall kann das Ganze tödlich enden."

Das trift aber auch auf die meisten Chemieprodukte in Lebensmittel zu und die sind angeblich unbedenklich.

zb. Soja ....http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
01.03.2013 21:25 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
England...
Kommentar ansehen
02.03.2013 04:48 Uhr von DerMaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat schon jemand Anzeige wegen Körperverletzung gestellt? Ansonsten wirds höchste Zeit...
Kommentar ansehen
03.03.2013 10:38 Uhr von diealte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@icemann
Soja würde ich jetzt nicht als Chemieprodukt bezeichnen. Und die Aussagen von Udo Pollmer regen zwar zum Nachdenken an, sind aber sicher auch kritisch zu hinterfragen. Nach meinen Recherchen gilt Soja aber auch unter anderen Wissenschaftlern als umstritten, gerade wegen der Phytoöstrogene, vor allem bei der Kleinkindernährung. Eine Studie mit ganz konkreten Aussagen lässt sich dazu aber auch nicht finden, hatte ich jetzt auch nicht anders erwartet. Die einen sagen so, die anderen so. Nichts genaues weiß man nicht. Aber Danke für das Schließen dieser Wissenslücke, mit dem Thema habe ich mich bisher noch gar nicht befasst. Soja steht auch nicht unbedingt auf meinem Speiseplan

@silvi
Ich stimme Dir dahingehend zu, dass viele Menschen den Heilpraktiker für einen Scharlatan halten. Was sicher auch dem geschuldet ist, dass damit viel Unfug getrieben wird. Ich denke, bevor man über etwas mitreden kann, sollte man es vielleicht auch mal probieren. Habe ich im übrigen getan, einfach weil ich neugierig bin. War jetzt kein Heilpraktiker in dem Sinne, aber wenn mir jemand nach dem Auspendeln sagt, ich solle mit einen Zahn ziehen lassen, dann gehen die Schmerzen in der Schulter weg, hört sich das schon sehr merkwürdig an. Ich habe auch drauf verzichtet und mir einen guten Orthopäden gesucht. Endete dann in einer OP, die allerdings auch nötig war. Eine Verengung zwischen Schulterdach und Gelenkkopf kann man nicht mit Zahnziehen beseitigen.
Was Deinen Link betrifft, das hört sich ja alles ganz positiv an, aber Fallstudien mit 5 bzw. 6 Personen sind für mich nicht gerade repräsentativ.
Allerdings traf ich dort auf den Hinweis, dass Salvestrole unter anderem auch als Phytoestrogene (standartsprachlich sind das Östrogene) auftreten. Was ja wiederrum in der Sojabohne vorhanden ist. Fand ich jetzt schon irgendwie witzig, im Zusammenhand mit Icemans Hinweis auf die Sojabohne. Was ist es denn nun, gut oder schlecht?

[ nachträglich editiert von diealte ]
Kommentar ansehen
03.03.2013 21:18 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
........... Ich hab heimlich ne Webcam bei meiner Schwester im Zimmer versteckt.

Kann mal jemand diesen Idioten sperren???
Kommentar ansehen
04.03.2013 16:40 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, und wenn das Zeug der Sporen wegen dann zb. in der Lunge landet (und das geht! Mein eigener Bruder ist betroffen gewesen) dauert es Jahre das zu heilen und kostet eine Schweinekohle!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?