28.02.13 17:38 Uhr
 892
 

Urteil: Raubkopierportal-Betreiber ist zu hoher Geldstrafe verurteilt worden

Das Amtsgericht München verurteilte Deniz C. zu einer Geldstrafe von 144.000 Euro, zahlbar in 360 Tagessätzen. Der Angeklagte hat laut Urteil ein Raubkopier-Portal betrieben, auf dem er urheberrechtlich geschützte Songs anbot. Zugleich ist er Betreiber eines Sharehosting-Dienstes.

Dabei handelt es sich um einen ähnlichen Dienst wie Rapidshare. Deniz C. betrieb das Unternehmen in Cham (Schweiz), welches nur unweit von Rapidshare entfernt ist. Der Betreiber schaltete Werbung auf den Filesharing-Seiten frei und verkaufte Download-Pakete. Damit nahm er enorm viel Geld ein.

Nachdem Deniz C. angab, er habe "lediglich etwa 7.300 Euro" Monatseinkommen, nahm das Gericht eine Schätzung vor. Schon auf Facebook konnte das Gericht sehen, dass Deniz C. Lamborghini fährt, dicke Uhren trägt und ein Luxus-Appartement in der Schweiz besitzt. Das Gericht nahm höheres Einkommen an.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Urteil, Geldstrafe, Betreiber
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2013 17:38 Uhr von no_trespassing
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist übrigens der Besitzer von Uploaded.to und Cloudzer.net. Das zeigt nur mal wieder, wie ein kleines müdes Amtsgericht total im Dunkeln tappt. Der Mann lacht sich über die 144.000 Euro Geldstrafe doch einen Ast. Das verdient der pro Woche.

Mit dem Strafverfahren ist die Sache abgeschlossen. 144.000 Euro als Ablasshandel für verdiente zig Millionen - so einen Deal nimmt der mit Kusshand.
Kommentar ansehen
28.02.2013 20:35 Uhr von Shifter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
warum sollte er was abschalten, die dienste sind ja nicht illegal. verstehst du eigentlich um was es geht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden
Brasilien: Polizei sprengt Kinderporno-Ring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?