28.02.13 14:40 Uhr
 297
 

Großbritannien: Postzugräuber Bruce Reynolds gestorben

Der legendäre Postzugräuber Bruce Reynolds ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Sein Sohn erklärte gegenüber den Medien, dass er schon seit längerer Zeit krank war. Reynolds war der Chef der britischen Räuberbande, die 1963 einen Postzug ausraubten.

Im August 1963 überfiel die Bande einen Zug und erbeuteten dabei 2,6 Millionen britische Pfund. Nach heutigen Kalkulationen wären das circa 33 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 34,8 Millionen Euro).

Nach dem Raub floh Reynolds nach Mexiko und später nach Kanada. Als er 1968 nach Großbritannien zurückkehrte, wurde er zu einer 25-jährigen Haftstrafe verurteilt. 1978 wurde er bereits aus der Haft entlassen. 1995 veröffentlichte Reynolds seine Biografie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Todesfall, Räuber, Bruce Reynold, Postzug
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Muslime retten 44 Christen mit Kopftüchern getarnt vor Islamisten
Schwarzenberg: Vierjähriges Mädchen gerät bei Tauziehspiel unter LKW und stirbt
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Darmstadt 98 verteilt Dauerkarten an Bedürftige
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?