28.02.13 09:26 Uhr
 5.429
 

Insolvenz: Massen-Abmahner "DigiProtect" ist wirtschaftlich am Ende

"DigiProtect" ist Pleite. Gegen das Unternehmen, welches vor allem mit Abmahnungen gegen Internet-Nutzer bekannt wurde, wurde vom Frankfurter Amtsgericht ein Insolvenzverfahren eröffnet.

Vor allem Tauschbörsen-Nutzer wurden von "DigiProtect", welches von Musiker und Produzent Moses Pelham gegründet wurde, ins Visier genommen.

Auch wenn die Firma inzwischen in "FDUDM2" umgetauft wurde, war sie im Internet immer noch unter dem Slogan "DigiProtect - Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien" aufgetreten. Aus welchen Gründen die Firma zahlungsunfähig wurde, ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, Insolvenz, Abmahnung, Tauschbörse, DigiProtect
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2013 09:31 Uhr von SNnewsreader
 
+54 | -0
 
ANZEIGEN
Raffgier
Kommentar ansehen
28.02.2013 09:41 Uhr von D_C
 
+50 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird sich dieser geistig umnachtete Moses P. wohl ein anderes Betätigungsfeld suchen müssen.
Kommentar ansehen
28.02.2013 09:47 Uhr von Shifter
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
machen Millionengewinne ohne echte Arbeit und gehen dann Pleite?
Wer soll das denn glauben?
Kommentar ansehen
28.02.2013 10:52 Uhr von jpanse
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
" Da wird sich dieser geistig umnachtete Moses P. wohl ein anderes Betätigungsfeld suchen müssen. "

Er kann es ja mal mit singen versuchen :)
Kommentar ansehen
28.02.2013 10:55 Uhr von Schnulli007
 
+41 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man diese Abzocker jetzt auch noch wegen Insolvenzverschleppung einsperren würde, wäre das ein wenig gerecht.
Kommentar ansehen
28.02.2013 11:45 Uhr von Highmaster
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
HURRA......HURRA......HURRA
Kommentar ansehen
28.02.2013 11:52 Uhr von Sunwheel
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heißt die Firma ? "FDUDM2" ?

"F*ck dich und deine Mutter auch" ?

Nicht wirklich, oder ?

Beschränkter geht es nun wirklich fast nicht mehr.
Kommentar ansehen
28.02.2013 12:34 Uhr von jens3001
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
FDUDM2?

Fick Dich Und Deine Mutter 2x?

Oder was soll das bedeuten?
Kommentar ansehen
28.02.2013 12:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Viele Betroffene haben sich zur Wehr gesetzt oder Kosten reduziert.
Es wurde auch mal festgestellt, dass vom Geld kaum etwas an die Künstler oder die Musikindustrie geht.
Verdient haben daran immer nur die Anwälte - und die musste DigiProtect voll zahlen, vor allem auch dann, wenn sich Betroffene erfolgreich zur Wehr gesetzt haben.
Kommentar ansehen
28.02.2013 14:07 Uhr von erw
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Pelham die olle Arschgeige. War klar, dass so ein Unternehmen pleite geht. Pelham als Gründer zu haben, riecht dafür aus.

Ein Musikproduzent, der durch die Nutzung raubkopierter Musiksoftware seine Musik produziert hat und bescheuerterweise danach ein Unternehmen gründet, das gegen Piraterie "kämpft" (er sah wohl eher das Geld, das er anderen aus der Tasche ziehen konnte), ist wahrscheinlich nicht in der Lage, solche Unternehmen auf lange Sicht wirklich stabil zu betreiben.
Kommentar ansehen
28.02.2013 14:15 Uhr von Akaste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
eine frage, will das überhaupt jemand was der moses so an musik herstellt?
Kommentar ansehen
28.02.2013 15:21 Uhr von lopad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Verlust.
Kommentar ansehen
28.02.2013 17:41 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da hängt noch ein ganzer Rattenschwanz an mitverdienenden Unternehmen dran. Zum Beispiel die mit Digiprotect in Verbindung stehende Firma DigiRights Solutions. Oder die Anwaltskanzleien Urmann & Collegen, Kornmeier und Daniel Sebastian. Oder die Inkassofirma Debcon. Hoffen wir,daß es diese Unternehmen mittelfristig gleich mit dahinrafft.
Kommentar ansehen
28.02.2013 21:33 Uhr von eckttt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es doch einen Gott?
Kommentar ansehen
28.02.2013 22:14 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas war schon Dr.Grafenreuth, der Jäger wurde zum gejagten
Kommentar ansehen
28.02.2013 22:55 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jens,
das geht noch schlimmer:
Ich bin letztens an einer Firma vorbeigefahren, welche "ICP" hieß...da liegen internationale Kunden doch erstmal unterm Tisch, wenn sich die Firma so am Telefon meldet...und wenn man dann noch die HipHopper von "ICP" kennt...
Kommentar ansehen
28.02.2013 23:05 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach hört mir auf mit schlecht gewählten Firmennamen. Es gibt eine Firma, die Schreibwaren für Schüler verkauft und sich Pen-Island nennt. Das topt keiner!
Kommentar ansehen
01.03.2013 00:14 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einer weniger. Good riddance, rot in hell.
Kommentar ansehen
01.03.2013 09:43 Uhr von Zerberus76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher an den Portokosten für die Briefe...
denn die Einnahmen gingen ja fürs Gehalt der Chefetage drauf. dann ein Gerichtsverfahren verloren und man ist Pleite ...
Kommentar ansehen
04.03.2013 19:50 Uhr von der-borg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima...Ich hoffe es geht bald noch mehreren Profi-Abmahnern auch so!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?