28.02.13 09:19 Uhr
 3.610
 

Halle: Gefangener verklagt Knast auf Herausgabe seiner Nacktfotos

Der 28-jährige Manuel N. aus Bitterfeld in Sachsen-Anhalt sitzt in der JVA Halle wegen Raubes eine Haftstrafe ab, drei Monate war er vorher auf der Flucht und versteckte sich dabei bei rund sechs Geliebten. Mit einer Geliebten fertigte er ein Album mit Nacktfotos von sich und ihr an.

Doch die Anstaltsleitung sah einige Bilder, welche Manuel N. mit der Geliebten beim Sex zeigen, als Pornografie an und zog sie ein. "Es wurden lediglich die Porno-Fotos einbehalten und das sind richtige Super-Pornos", so der Sicherheitsdienst-Leiter der JVA im Prozess.

Denn Manuel N. hatte die JVA auf Herausgabe der Bilder verklagt, denn angeblich seien sie verteidigungsrelevante Unterlagen, mit denen Manuel N. seine Unschuld beweisen wolle. "Bis ich die Bilder wieder habe, muss mein Gerichtsverfahren ausgesetzt werden", so der Gefangene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Halle, Nacktfoto, Gefangener, Herausgabe
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2013 09:33 Uhr von rubberduck09
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Mit welcher Rechtsgrundlage werden private Porno-Bilder von einem Knast eingezogen?
Kommentar ansehen
28.02.2013 09:41 Uhr von donalddagger
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"...drei Monate war er vorher auf der Flucht und versteckte sich dabei bei rund sechs Geliebten."

cooler hund!
Kommentar ansehen
28.02.2013 10:06 Uhr von rubberduck09
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Benedikt83
Danke - wußte ich nicht.

Allerdings ist es noch immer Privateigentum und darf nicht vom Knast weggenommen werden - wenn ein Außenstehender (z.B. Anwalt) das haben will, dann hat der Knast doch 0 Handhabe dagegen.
Kommentar ansehen
28.02.2013 10:21 Uhr von GroundHound
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
"das sind richtige Super-Pornos"

Klingt ziemlich begeistert. Der Sicherheitsdienst-Leiter der JVA hat die Bilder wohl ausgiebig "begutachtet".
Kommentar ansehen
28.02.2013 10:42 Uhr von psycoman
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Warum dürfen Gefangene denn keine Pornos haben?
Kommentar ansehen
28.02.2013 12:32 Uhr von Leimy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er will mit den Pornofotos beweisen, dass er den Raubüberfall nicht begangen hat? Was ist denn da bitte zu sehen?
Kommentar ansehen
28.02.2013 12:40 Uhr von matt287
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck Der Anwalt darf die sicher haben, aber da eben keine Pornografie im Gefängnis erlaubt ist bekommt er die Bilder halt erst danach wieder.
Über die Sinnhaftigkeit lässt sich streiten, aber Regel ist nunmal Regel.

P.S.
Dir wird ja auch die Kleidung, Schmuck usw. abgenommen.
Kommentar ansehen
28.02.2013 13:49 Uhr von thugballer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wenn er jetzt ein photo mit seinem ding hätte, würde man ihm das auch wegnehmen? und dann verbieten sein ding anzugucken?
solange er auf den photos mit drauf ist, ist es für mich nach gesundem menschenverstand eigentum und keine pornographie
Kommentar ansehen
28.02.2013 18:59 Uhr von Treibeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin mir verhältnismäßig sicher, dass es z.B. in der JVA Rheinbach auch Hochglanz-Pornoheftchen zu erwerben gab.
Kommentar ansehen
28.02.2013 19:16 Uhr von Treibeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benedikt83
Nee, so Din-A5 Format und Hardcore. Könnte mich allerdings bei der JVA irren, Ossendorf wär auch möglich. Naja, ist gut 15 Jahre her, möglich, dass mittlerweile andere Regelungen gelten.

[ nachträglich editiert von Treibeis ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?